Theater auf dem Wasser

76 Meter lang und offen für Theater-Liebhaber: die „Lore Lay“.

Am Dienstag machte das Theaterschiff „Lore Lay“ in der Kieler Hörn fest

Kiel. Der Blick aufs Willy-Brandt-Ufer an der Hörn der Kieler Förde hat sich verändert: Dort liegt jetzt der Theater-Frachter „Lore Lay“: 76 Meter lang, zwölf Meter breit und innen voller Kultur und moderner Technik. Am gestrigen Freitag öffnete das schwimmende Theater zum ersten Mal seine roten Eingangstüren für Besucher und eröffnete den neuen Spielort mit „Landratten an Bord“, einer Adaption von „Männer, Frauen und andere Katastrophen“, einem Stück, mit dem das „Lore & Lay Theater“ schon in der Vergangenheit Erfolge feiern konnte.

Damals spielte das Theater von Martina Riese und Thomas Hamann noch im Ravensberger Wasserturm in Kiel. Als der mit exklusiven Wohnungen ausgebaut wurde, musste das „Lore & Lay“ Theater 2012 in das benachbarte Berufsbildungszentrum umziehen. Auf der Suche nach einem neuen Spielort kam den Theatermachern die Idee eines Theaterschiffs für Kiel. Aus der Insolvenzmasse eines Unternehmens konnten Martina Riese und Thomas Hamann einen ausgedienten „Leichter“ kaufen. So ein Frachtschiff hat keinen Motor, sondern wird von Schleppern bewegt. Darum ist drinnen auf einer Fläche von 540 Quadratmetern jede Menge Platz für Massen- uns Stückgutfracht – oder ein ganzes Theater. Von 1980 an lang war der Frachter jahrzehntelang auf dem Rhein unterwegs.

Seit Januar wurde der Frachter unter Regie der Gebrüder-Friedrich-Werft auf den Anlagen der benachbarten Lindenau-Werft in Kiel-Friedrichsort zum Theater umgebaut. Besucher betreten das neue „Lore & Lay Theater“ jetzt über das Deckshaus, dort sind der Empfangsbereich und die Sanitäranlagen untergebracht. Für das Abwasser hat die „Lore Lay“ eine eigene hochmoderne Kläranlage an Bord. Über stählerne Stufen gelangen die Gäste nach unten. Dort ist die Abendkasse, dahinter der Lounge-Bereich mit Gastronomie. Ab zwei Stunden vor Beginn einer Aufführung können sich die Gäste dort mit Getränken sowie kalten und warmen Snacks auf den Abend einstimmen. Im eigentlichen Theater bietet die Tribüne mit ihren sechs nach hinten aufsteigenden Ebenen Platz für rund 200 nummerierte Sitzplätze. Für ein angenehmes Klima und angenehme Temperaturen im Schiff sorgt bei kaltem ebenso wie bei heißem Wetter eine ausgeklügelte Heiz- und Lüftungsanlage mit Energie-Rückgewinnung. Der gesamte Innenraum des Schiffes wurde dafür mit einer zusätzlichen Dämmung versehen – bis auf wenige Stellen: Dort ist bewusst der rostbraune Original-Schiffsstahl sichtbar geblieben, um auch den eigentlichen Charakter dieses Theaters zu zeigen. kst

Weitere Infos zum Programm und Karten gibt’s im Internet: www.loreundlay-theater.de oder an der Ticket-Hotline unter Tel. 0180/6700733.