Alles unter einem Dach

Kristina Böhm (li.) und Bettina Krause mit dem Wahrzeichen ihres Unternehmens, dem Löwen. Er entstand um 1900 bei WMF und zierte einst den Torbogen eines Bauernhofs in der Nähe von Tönning. Foto:kibKristina Böhm (links) und Bettina Krause mit dem Wahrzeichen ihres Unternehmens, dem Löwen. Er entstand um 1900 bei WMF und zierte einst den Torbogen eines Bauernhofs in der Nähe von Tönning. .

Die Preetzer Löwen-Apotheke konnte jetzt ihren 70. Geburtstag feiern

Preetz. „Teamarbeit und Kommunikation werden bei uns groß geschrieben, die kooperative Unternehmenskultur ist unsere Philosophie“, erklärt Kristina Böhm. Gemeinsam mit ihrer Schwester Bettina Krause führt sie das Gesundheitszentrum am Löwen GZL, deren Apotheke Anfang Dezember in Preetz ihren 70. Geburtstag feierte.

Angefangen hat die 375-jährige Tradition der Löwen-Apotheke in Rügenwalde/Ostsee, heute Darlowo in Polen. Ihr letzter deutscher Inhaber war der Apotheker Willy Krause. Nach der Flucht 1945 eröffnete er die Löwen-Apotheke in Preetz am 2. Dezember 1948 zunächst in der Schellhorner Straße 1, um 1958 dann in das neu gestaltete Haus Markt 10 umzuziehen. 1961 übernahm Wolf-Peter Krause die Leitung der Apotheke. Er erweiterte sie 1971 zum Gesundheitszentrum am Löwen. „Unserem Vater war wichtig, nicht nur die Apotheke zu betreiben, sondern die anderen Fachgeschäfte anzugliedern: alles für die Gesundheit unter einem Dach“, erklärt Kristina Böhm. Heute befinden sich auf 5000 Quadratmetern nicht nur Apotheke, Sanitätshaus mit Werkstätten für Orthopädie-, Orthopädie-Schuh- und Rehabilitationstechnik, Parfümerie und Reformhaus, sondern auch diverse Arztpraxen sowie Praxen für Logopädie, Physio- und Ergotherapie und ein Hörgeräteakustiker. „Kurze Wege, ein Netzwerk qualifizierter Personen, die geballte Kompetenz“, fasst Bettina Krause zusammen. Weitere Filialen gibt es in Heide, Eutin, Kiel und Malente.

„Früher haben wir über den Geschäftsräumen gewohnt“, erinnert sich Kristina Böhm, „unsere Eltern sind mit dem Fahrstuhl vom Wohnzimmer zur Arbeit in die Apotheke gefahren. Wir haben dort viel gespielt. Im Drogeriemarkt, den es heute nicht mehr gibt, lagen Schokoriegel. Die waren auch am Sonntag mit dem Fahrstuhl leicht für uns zu erreichen.“

„Aber wir haben auch schon immer ein bisschen mitgearbeitet, gegen ein kleines Taschengeld Schubladen geputzt und die Helferinnen beim Einsortieren neuer Ware unterstützt“, ergänzt Bettina Krause, die erst Betriebswirtschaftslehre und dann Pharmazie studierte. Wie ihre Schwester, die zunächst als Rechtsanwältin tätig war, wollte sie das weiterführen, was ihre Eltern aufgebaut haben. 2003 und 2005 stiegen die Töchter in das Unternehmen ein.

Nach wie vor gelte im GZL der Wahlspruch: „Sei aufrichtig am Wohlergehen anderer Menschen interessiert wie du an deinem eigenen Wohlergehen interessiert bist.“ Die Zufriedenheit ihrer Kunden und Mitarbeiter stehe an erster Stelle. Für die Zukunft haben sie sich vorgenommen, Preetz als Gesundheitsstandort zu pflegen und zu erhalten. „Und selbstverständlich reagieren wir auf neue Entwicklungen“, so Bettina Krause. Beispiel Internet: „Unter anderem haben wir unser Warenlager angepasst, damit wir schneller liefern als der Online-Händler. Und bei uns bekommen die Kunden neben individueller Beratung und Versorgung auch noch Tipps für die Anwendung der Produkte.“ kib

Gesundheitszentrum am Löwen, Markt 9-12 in Preetz, Tel. 04342/71550, im Internet unter www.gzl.de