Action auf der Kieler Woche Der Ocean-Funpark am Bootshafen bietet Sport, Spaß und Musik zum Mitmachen

So elegant und cool wirkt das Flyboard an Könnerfüßen. Ausprobieren können es aber auch Anfänger. Foto: hfr

Kiel. Am Anfang war es „nur“ eine lustige Schnapsidee: Windskater und Mountainbiker springen um die Wette möglichst spektakulär von einer Rampe ins Wasser. Die erste Rampe stand auf einem Lkw, die ersten Sprünge landeten in der Hörn der Kieler Förde. Inzwischen ist daraus rund um einen zehn Meter hohen Turm mit 100 Quadratmeter großer Rampe einer der actionreichsten Spots der Kieler Woche geworden: Der „Seiko Prospex Ocean Funpark“ am und auf dem Kieler Bootshafen. Bereits zum 14. Mal treten in diesem Jahr Mountainbiker und Windskater zur Ocean-Jump-Weltmeisterschaft an. Und längst sind weitere Action-Highlights dazu gekommen, bei denen Bootshafen-Besucher während der gesamten Kieler Woche spektakuläre Stunts und Musik erleben und zahlreiche Wasser-Funsportarten kostenfrei auch selbst ausprobieren können.

Zum Beispiel ist auch die Condor Winch Windsurf Fly WM wieder dabei, bei der sich Windsurfer von einer Seilwinde beschleunigen lassen, um anspruchsvolle Freestyle-Tricks zu zeigen. Bei der #bleiboben Jump-and-Fly-Weltmeisterschaft treten in Zweierteams jeweils ein Jumper und ein Flyman an: Der Jumper springt dabei von einer erhöhten Absprungplattform auf einen überdimensionalen, mit Luft gefüllten Schlauch. Der Flyman auf der anderen Seite wird dadurch bis zu zehn Meter in die Höhe katapultiert. Während des Flugs versucht er, die Zuschauer mit möglichst originellen Moves zu beeindrucken, bevor er anschließend im Wasser landet. Beim Technics-DJ-Battle am Freitag, 28. Juni, wird es wild und laut am Bootshafen, dann treten zehn DJs aus ganz Deutschland gegeneinander an, um den Besten unter ihnen zu finden.

Im Ocean Playground können die Besucher von Montag, 24. Juni, bis Donnerstag, 27. Juni, digitale Innovationen erleben und ausprobieren. Aber die meisten Ausprobier-Angebote laufen immer noch auf dem Wasser: Stand-up-Paddling-Boards und Jetboards können kostenlos ausprobiert werden, wer mag kann beim Pocket-E-Boat-Race selbst ein Miniboot besteigen und es ins Ziel lenken. Neoprenanzüge und Schutzausrüstung werden kostenlos vor Ort gestellt. Während praktisch alle Angebote kostenlos sind, müssen Waghalsige, die mit dem Flyboard auf zwei Wasserstrahlen reiten wollen, eine Gebühr von 50 Euro zahlen.

Die Action am Bootshafen startet am Freitag, 21. Juni, ab 14 Uhr mit dem Funsport-Angebot für jedermann. Die offizielle Eröffnung folgt am selben Abend um 18 Uhr. Ab 19 Uhr werden die Skater und Biker die Rampe mit ersten Sprüngen erkunden. Die Qualifikation zur Ocean-Jump-WM startet am Sonnabend, 22. Juni, um 18 Uhr.

Weitere Infos zum Programm unter www.ocean.global