Und abends leuchtet das Schaf

Durch besondere Beleuchtung und leuchtende Objekte werden die historischen Gebäude zu magischen Orten. Foto: Jan Köster

„Lumagica“ schafft magische Lichterwelt im Freilichtmuseum Molfsee

MOLFSEE. Der „magische Lichterpark Lumagica“ macht einen Besuch im Freilichtmuseum in Molfsee jetzt auch dann interessant, wenn es dort normalerweise nichts mehr zu sehen gibt: im Dunkeln. Rund drei Wochen lang hat ein zehnköpfiges Team der Flensburger Firma „MK illumination Deutschland“ daran gearbeitet, mit zahllosen LEDs, vielen Scheinwerfern und vorgefertigten leuchtenden Figuren einen rund 1,5 Kilometer langen Rundweg aufzubauen, der die historischen Gebäude und Wege im Museumsgelände farbig inszeniert und eine Menge Überraschungen bietet – angefangen von vielen leuchtenden Tieren, die auf Wiesen, an Bäumen, vor und hinter Häusern zu entdecken sind, bis zu Lichtinstallationen, bei denen Besucher bestimmte Lichteffekte nur erleben, wenn sie etwas Bestimmtes tun – zum Beispiel einen Klangstab schlagen, um die Glocken am See zum Leuchten zu bringen oder ein Steuerrad drehen, um farbige Lichtwerwellen durch ein Feld aus Hunderten von leuchtenden Kugeln zu lenken. Teilweise sind die Figuren mit Soundeffekten oder Musik kombiniert, oft ist Anfassen erlaubt, auf einem komplett leuchtenden Trecker dürfen Museumsgäste auch am Steuer Platz nehmen. Das Ganze dreht sich um die Geschichte eines verwunschenen Dorfes, das aus dem Winterschlaf erwacht – inklusive einem leuchtenden Nachtwächter, der die Gäste am Beginn des Rundwegs begrüßt.

Fotos: Jan Köster

Noch bis zum 9. Januar ist die Lumagica Molfsee täglich von 16.30 Uhr bis 21.30 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 20.30 Uhr. Für die Stiftung Landesmuseen Schloss Gottorf, zu der das Freilichtmuseum Molfsee gehört, ist das romantische Lichtspektakel auch ein willkommener Aufhänger, um auf die jetzt neue Winter-Öffnung des Freigeländes aufmerksam zu machen: Parallel zum „Jahr100Haus“, dem neuen Eingangs- und Ausstellungsgebäude des Freilichtmuseums, ist auch das Freigelände jetzt regulär durchgehend jeweils montags bis freitags, 10 bis 16 Uhr sowie am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Im Moment ist durch die Lumagica alles ein bisschen anders: Wenn das Freigelände schließt, öffnet die Lichterschau. Da die Lumagica eine eigene Veranstaltung eines externen Unternehmens ist, kostet sie auch getrennt Eintritt: 14 Euro (von Freitag bis Sonntag 15 Euro) für Erwachsene, 6 Euro (7 Euro) für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren, ein Familienticket für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder kostet 32 Euro (35 Euro). kst

Freilichtmuseum Molfsee, Hamburger Landstraße 97 in Molfsee. Tel. 0431/6596622, www.freilichtmuseum-sh.de