„Reihenmittelhaus“ – Zwei Kieler ganz privat

Jan Martensen und Hanne Pries senden ihren Podcast aus dem "Reihenhaus". Neue Folgen immer freitags auf spotify und Apple Music. Foto: Inga Lübker

Jan Martensen und Hanne Pries gemeinsam im Podcast erleben

Kiel. TV-Queen Barbara Schöneberger hat einen, die Kanzlerin Angela Merkel hat einen und der vom Virologen Christian Drosten ist der derzeit gefragteste: Podcasts sind momentan das Medium, das den Menschen in der tristen Corona-Zeit nicht nur wichtige Informationen, sondern vor allem auch Spaß und Kultur nach Hause bringt.

Keine Frage, dass ein Podcast auch das richtige Format für den Kieler Zauberer Jan Martensen und Hanne Pries, Frontfrau der Kieler Kult-Band „Tiffany“, ist. In ihrem Podcast mit dem schönen Namen „Reihenmittelhaus“ plaudern die beiden über dieses und jenes und am liebsten über das tägliche Leben in ihrer bunten Welt – denn Martensen und Pries sind seit März auf Entzug, da alle Auftritte abgesagt werden mussten. Im „richtigen“ Leben stehen sie als Lehrer zwar jeden Morgen vor einem kleinen, ausgewählten Publikum – er in der Gemeinschaftsschule Kronshagen, sie in der Grundschule Suchsdorf – Applaus gibt es dort aber eher selten. Ein neues Medium musste her. Und auch wenn es beim Podcast ebenfalls keinen Beifall gibt: Sie sitzen vor einem Mikrofon und performen. Und das machen sie ziemlich gut und vor allem: Es ist urkomisch. Seelenbalsam quasi. Genau das ist es, was sie damit bezwecken: anderen Menschen eine Freude machen, sie unterhalten.

Kennen tun sich die beiden äußerst kreativen Lehrer schon lange, haben sich gegenseitig in verschiedenen karitativen Projekten unterstützt. Und das immer mit viel Spaß. Warum also nicht dieses Potenzial nutzen? „Ich hatte zuerst überhaupt keine Ahnung, was so ein Podcast ist“, erzählt Hanne Pries, die als Pastorentochter auf dem Kieler Ostufer aufgewachsen ist, was im „Reihenmittelhaus“ gern thematisiert wird, „und habe zuerst immer ,Broadcast’ verstanden und mich gefragt, was ich da wohl machen soll.“ So falsch lag die Grundschullehrerin damit auch nicht, denn „Podcast“ setzt sich zusammen aus „Pod“ wie „iPod“ und „Cast“, was aus dem englischen Wort „broadcast“ also „senden/übertragen“ entliehen ist. Auf gut Deutsch also ein simples Hörspiel, das auf verschiedenen Portalen im Internet zu hören ist. „Herr Martensen, was machen wir hier eigentlich?“, fragt Hanne Pries deswegen eingangs jeder neuen Folge ihren Kollegen, der es sich dann nicht nehmen lässt, ihr und natürlich den Hörern zu erklären, dass sie sich in dem Reihenmittelhaus ihrer Produzentin Inga Lübker befinden, um eine neue Sendung aufzunehmen. „Eigentlich erzählen wir uns ,nur’ Geschichten, die wir uns auch sonst privat erzählen würden“, erklärt Jan Martensen. Und so erfährt nicht nur der smarte Zauberkünstler, dass Hannes Mutter sich abends schick macht, eine Jonas-Kaufmann-DVD einlegt, sich ein Glas Sekt einschenkt und so „ins Konzert“ geht, weil ein „richtiger“ Konzertbesuch ja nun mal gerade nicht möglich ist. Und auch Hanne Pries bekommt die Geschichte von Jan Martensens lärmendem und leuchtendem Paket aus den USA nicht exklusiv zu hören – alle virtuellen Mitbewohner des Reihenmittelhauses lauschen begeistert mit. Und werden nicht nur Ohrenzeugen des Adventskalenderwahnsinns der Hanne Pries, sondern erfahren auch, wie Jan auf einer Party einen Schauspieler getroffen hat, der „das Gras“ spielt, und was einem bei einem Facharztbesuch so alles passieren kann. Ein riesiger Hörspaß, der gerade jetzt gut tut und der sehr professionell gemacht ist. Spannende Gäste wie beispielsweise der Ninja-Warrior-Finalist Enrico Meister aus Mettenhof in der aktuellen Folge machen das Leben im Reihenmittelhaus noch bunter. Inga Lübker zieht dafür die Fäden im Hintergrund, die studierte Multi-Media-Producerin ist nicht nur für die Aufnahmetechnik und die Nachbereitung zuständig, sie hatte auch die Idee zu dem Podcast. „Die beiden sind wahres Unterhaltungsgold“, so Inga Lübker. Ihre wichtigste Aufgabe neben der ganzen Technik: dafür zu sorgen, dass die Performance nicht aus dem Ruder läuft im Reihenmittelhaus. Denn das kann schon mal passieren. Unbedingt mal reinhören! vmn

„Reihenmittelhaus“ – der Podcast von Jan Martensen und Hanne Pries – ist zu hören auf Spotify und Apple Music.