Kampf gegen das eigene Ich

Ganz in Gold: Der Studentenclub des Kieler Theaters hat für die aktuelle Spielzeit „Amphitryon“ einstudiert. Premiere wird heute Abend im Jungen Theater am Werftpark gefeiert. Foto: Timo Wilke

Studentenclub des Theaters Kiel spielt Kleists „Amphitryon“

Kiel. Der Studentenclub am Theater Kiel entwickelt in dieser Spielzeit unter der Leitung von Karolin Wunderlich ein neues Stück am Jungen Theater im Werftpark Kiel. Ab Mittwoch, 8. Januar, zeigen die jungen Schauspieler ihre eigene Fassung von Heinrich von Kleists „Amphitryon“. Die 1807 erschienene Tragikomödie handelt von der menschlichen Identität, die in einem Netz aus Vorwürfen und Selbstzweifeln immer mehr in Frage gestellt wird. Am Jungen Theater im Werftpark kommt sie in den goldenen Farben der antiken Mythen auf die Bühne.

Die Gruppe der Spieler ist bunt durchmischt. So finden sich verschiedene Studiengänge, Altersgruppen und Spielerfahrungen darin wieder. Da die Studenten ihr Stück selbst erarbeiten, führt diese Diversität zu einer Vielfalt von Assoziationen und Möglichkeiten im Rahmen der Umsetzung. Diese wurden in den Proben unter der Regie von Karolin Wunderlich in eine vielseitige theatrale Form gebracht. Dadurch eröffnet das Stück einen Diskurs, der anhand von neuen Perspektiven an die heutige Zeit anknüpft und zeigt, was die Studenten an Kleists Werk bewegt. Als zusätzliches Sahnehäubchen wird das Stück in Form von selbst entwickelten Songs, Covern und Werbe-Jingles musikalisch von der Band des Clubs begleitet.

Amphitryon ist entsetzt, als er erfährt, dass seine Frau ihn mit ihm selbst betrogen haben soll. Er glaubt, vor den Trümmern seiner Ehe zu stehen, doch dann sieht er sich tatsächlich seinem Doppelgänger gegenüber. Ist es wirklich Amphitryon, der vor ihm steht? Und wer ist er dann? Als ihm der Zutritt in seinen Palast verweigert wird, da der „wahre“ Amphitryon bereits dort sei, rüstet er zum Kampf. Inmitten des Gefechts herrscht erneut Verwirrung, und schließlich muss seine Frau entscheiden. Da müssen doch Götter ihre Finger im Spiel haben. Eintritt: 6,60/erm. 4,40 Euro. Karten gibt es unter Tel. 0431/901901 oder im Internet unter www.theater-kiel.de

Premiere: Mittwoch, 8. Januar, 20 Uhr, Junges Theater im Werftpark, Ostring 162, Kiel. Weitere Vorstellungen: 9. , 10. und 12. Januar.