Der Grundstein für die neue Ortsmitte liegt

Mit seinem roten Backstein, den Satteldächern, viel Freiräumen und der klaren räumlichen Fassung des Marktplatzes überzeugte das Konzept für die neue Kronshagener Ortsmitte. Visualisierung: BSP Architekten

Ab jetzt wächst das neue Kronshagener Zentrum nach oben

KRONSHAGEN.  Der „Rote Backsteinhof am Rathausmarkt“, der nach dem Entwurf der Baugenossenschaft Mittelholstein (bgm) in der Kronshagener Ortsmitte entsteht, hat seine Grundsteinlegung hinter sich. Das Millionenprojekt umfasst einen Mix aus Genossenschaftswohnungen, Wohneigentum, Gewerbe- und Coworkingflächen.

Insgesamt werden im neuen Ortszentrum 46 genossenschaftliche Mietwohnungen errichtet, daneben entstehen 15 individuelle Eigentumswohnungen in drei Häusern. Ergänzt wird der Mix durch rund 560 Quadratmeter Gewerbefläche, die neben Ladenflächen und einem gastronomischen Angebot auch einen Coworkingbereich beinhalten wird. Eine Tiefgarage mit 61 Stellplätzen trägt dafür Sorge, dass Fahrzeuge von Anwohnern und Gewerbetreibenden unter der Erde verschwinden. Für den Bau des „Roten Backsteinhofs am Rathausmarkt“ investiert die bgm rund 20 Mio. Euro.

Mit Größen von 40 bis 130 Quadratmetern Wohnfläche werden die Genossenschaftswohnungen nicht nur Raum für verschiedenste Haushaltsgrößen bieten, sondern auch Menschen aus unterschiedlichen Einkommensschichten zugänglich sein. Denn zehn der Wohnungen sind mit Mitteln der Sozialen Wohnraumförderung des Landes finanziert: So werden acht 2-Zimmer-Wohnungen für Ein- und Zweipersonenhaushalte im ersten Förderweg verfügbar sein, zwei weitere Dreizimmerwohnungen bieten im zweiten Förderweg Raum für kleine Familien. Die Fördermittel umfassen ein zinsloses Darlehen über rund 1,7 Mio. Euro sowie einen Zuschuss über rund 200.000 Euro. „Mit dieser Förderung ist es möglich, Bei der Ausstattung soll es keine Unterscheidung zwischen geförderten und frei finanzierten Wohnungen geben – so sind alle neuen Genossenschaftswohnungen mit Einbauküchen und Loggien ausgestattet, bis auf wenige Ausnahmen sind sämtliche Wohnungen barrierefrei.

Mit seiner Backsteinarchitektur, den Satteldächern, viel Freiräumen und der klaren räumlichen Fassung des Marktplatzes gliedert sich der „Rote Backsteinhof am Rathausmarkt“ in die umliegende Bebauung des Ortszentrums ein. Die Genossenschaftswohnungen verteilen sich dabei auf drei Gebäude ­– Haupthaus, Galeriehaus und Markthaus –, welche einen für die Öffentlichkeit zugänglichen Innenhof einfassen. Die Gebäude werden im energieeffizienten KfW-Standard 55 errichtet, auf den Dächern werden Photovoltaikanlagen zur Stromgewinnung installiert. Im Kontrast zu den Backsteinbauten werden die drei Gebäude mit den Eigentumswohnungen im modernen Bauhausstil errichtet. Sie umfassen insgesamt 15 Zwei- und Dreizimmerwohnungen mit Größen zwischen 65 und 110 Quadratmetern Wohnfläche. Der Entwurf für den „Roten Backsteinhof am Rathausmarkt“ stammt von den Kieler BSP Architekten, die gemeinsam mit der bgm bereits 2018 unweit des Rathauses 38 altersgerechte Genossenschaftswohnungen in der Kopperpahler Allee realisierten.

 Bis Ende 2023 soll das gesamte Bauvorhaben fertiggestellt werden, wenn die Arbeiten in diesem Jahr planmäßig beginnen.