Veranstaltungstipps (12.-19.11.)

„Trutz blanke Hans“ ist als Papiertheater am Freitag, 19. November, im Probstei-Museum in Schönberg zu erleben. Foto: Hellriegels Junior

Für alle folgenden Veranstaltungen gelten die jeweils aktuellen Coronaregeln. Bei Veranstaltungen in Innenräumen und auch bei einigen Open-Air-Veranstaltungen sollten Gäste einen Nachweis darüber bereithalten, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind, sowie einen Ausweis zur Überprüfung der Identität. Eltern sollten daran denken, dass auch Kinder ab zwölf Jahren schon unter die 3G-Regel fallen und auch jüngere Kinder unter Umständen Maske tragen müssen.

——————————— läuft bereits, Kiel

Vladimir Sitnikov hat schon viele Male im Bunker-D ausgestellt, auf dem Campus finden sich zahlreiche Werke des russischen Malers und Buchkünstlers. Fotografien sind dabei eindeutig in der Minderheit. Doch in seiner Ausstellung „Falten der Zeit“, die aktuell in der Galerie des Bunkers-D zu sehen ist, zeigt der gebürtige Moskauer großformatige Fotografien, die in den vergangenen anderthalb Jahren entstanden sind. Sitnikovs einziges Motiv: Kieler Litfaßsäulen. Für ihn symbolisierten die abgerissenen und abgeblätterten Schichten verschiedener Plakate das zum vollständigen Erliegen gekommene Kulturleben während der Pandemie. Sie standen nur noch für abgelaufene oder wegen der Pandemie geschlossene Ausstellungen und längst verhallte Konzerte und hatten ihre wichtigste Funktion verloren: aktuelle, kurzlebige Information der Öffentlichkeit. „Falten der Zeit“ ist noch bis zum 8. Dezember 2021 mittwochs 10-22 Uhr im Bunker-D, Schwentinestraße 11, der FH Kiel zu sehen. Weitere Infos auf der Bunker-D-Webseite

——————————— Sonnabend, 13. November, Kiel

Foto: HJWeiss

Gongs gehören zu den ältesten und mächtigsten Instrumenten auf diesem Planeten. Sie haben einen ausgeprägten Reichtum an Obertönen, einen äußerst langen Nachhall und verfügen über das gesamte Frequenzspektrum.
Der langjährige Gongspieler Peter Heeren aus Schleswig-Holstein bietet eine Gestaltanalogie zwischen seinen in Reihe gehängten Gongs und den gereihten Planeten unserer Sonne. Am heutigen Sonnabend, 13. November, ist er ab 15 Uhr mit einer „Plaetarischen Gongsymphonie“ in der Raphael-Kirche der Christengemeinschaft Kiel, Hofholzallee 25, zu erleben. Eintritt frei, Spende willkommen. Eine Anmeldung per E-Mail an bhaeckermann@t-online.de oder unter Tel. 0179/2100331 ist notwendig.

——————————— Sonnabend und Sonntag, 13. und 14. November, Kiel

Grafik: Einar Turkowski

Gleich zweimal feiert die neue Ausstellung des Bilderbuchkünstlers Einar Turkowski in der Galerie Simone Menne, Alte Feuerwache 14 in Kiel, Eröffnung: am Sonnabend und Sonntag, 13. und 14. November, jeweils ab11 Uhr. – Damit sich die Gäste in Coronazeiten nicht auf einem Termin drängeln müssen. Neben einigen freien Acrylarbeiten zeigt Turkowski als exklusive Preview vor allem 17 neue Illustrationen zu einem noch unveröffentlichten Buch präsentiert, das im Herbst 2022 im Kunstanstifter Verlag erscheinen wird. Begleitet wird diese Ausstellung von Objekten von Florian Jörn Zander, Master-Student an der Muthesius-Kunsthochschule. Es werden pro Stunde 15 Gäste zugelassen, die sich über www.galerie-simonemenne.de oder unter Tel. 0431/88819995 vorher anmelden müssen.

——————————— Sonntag, 14. November, Kirchbarkau

Beim Frauenkleidermarkt im Dorfgemeinschaftshaus in Kirchbarkau können sich die Besucherinnen am morgigen Sonntag, 14. November, von 11 bis 16 Uhr wieder auf  Schnäppchenchancen freuen. Angeboten werden guterhaltene Damenbekleidung von kleiner bis großer Konfektionsgröße mit Fokus auf Herbst- und Winterkleidung, Schuhe und Accessoires ….eben alles, was das Herz begehrt. Aufgrund der bestehenden Coronavorschriften bleibt der Markt dieses Mal ein bisschen kleiner, dafür feiner, um Gedrängel zu vermeiden.

——————————— Montag, 15. November, Kiel

Zur „Weltlesebühne“ lädt das Literaturhaus SH, Schwanenweg 13 in Kiel, für Montag, 15. November, ab 19 Uhr zu einem James Baldwin-Abend mit Miriam Mandelkow ein. Mendelkow hat den Roman „Ein anderes Land“ von James Baldwin ins Deutsche übertragen. Ihr sicheres Gespür für Rhythmus und Stil von Baldwins einzigartigem Sound zwischen Bibel und Slang trug ihr schon für die Übersetzung von „Von dieser Welt“ den Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis ein. Moderiert wird der Abend von ihrer Übersetzerkollegin Karen Nölle. Eintritt 7 Euro, erm. 4 Euro. Karten im Literaturhaus, Tel. 0431/5796840 oder Buchladen Zapata, Wilhelmplatz 6, Tel. 0431/93639. Weitere Infos unter  www. literaturhaus-sh.de

——————————— Dienstag, 16. November, Preetz

Ein offenes Singen in der Stadtkirche bietet die Kirchengemeinde Preetz am Dienstag, 16. November, ab 19.30 Uhr an. Calle Petersen am Piano wird alle, die mitsingen wollen, wieder durch die „Lieder zwischen Himmel und Erde“ führen. Dabei geht es unter dem Motto „es gibt keine falschen Töne, höchstens andere“ vor allem um den gemeinsamen Spaß.

——————————— Mittwoch, 17. November, Eckernförde

Foto: Well Done

Den Blues rocken, bis die Füße zucken, wollen die Fünf von „Well Done“ am Mittwoch, 17. November, ab 20 Uhr im „Spieker“, Langebrückstraße 34 in Eckernförde. Ihr Fjordbluesrock umfasst eigene Stücke ebenso wie Cover alter Klassiker, Balladen und echte Kracher. Für die Musiker geht anschließend der Hut rum. Weitere Infos unter www.well-done-kiel.de und www.spieker-eckernfoerde.de 

——————————— Freitag, 19. November, Schönberg

Das Kulturprogramm des Probstei Museums in der Ostseestraße 8-10 in Schönberg bietet wieder einmal ein ganz besonderes Theatererlebnis. Die Papiertheatercompany Hellriegels Junior führt am Freitag, 19. November, ab 17 Uhr das Stück „Trutz, blanke Hans“ auf, begleitet durch die Lesung der gleichnamigen Ballade von Detlef von Liliencron. Das von Gerlinde Holland gelesene Gedicht erzählt von der reichen Stadt Rungholt, die von einer Sturmflut verschlungen wird. Ab acht Jahren, Dauer: 15 bis 20 Minuten, live vorgeführt und gelesen; anschließend Möglichkeit zur Besichtigung und zum Gespräch mit den Akteuren, Eintritt 10 Euro, Kinder 1 Euro. Vorbestellung erbeten per E-Mail an info@probstei-museum.de oder unter Tel. 04344/3174.