17.-22.10.: Handverlesene Veranstaltungstipps

Der kleine Pirat und Kollin Kläff kommen nach Schöberg. Foto: Maja Raue

Alle folgenden Veranstaltungen unterliegen den jeweils gültigen Coronaregeln.

Noch bis zum 5. November zeigt die Kieler Malerin Uta Hoeppner-Neutze aktuelle Arbeiten in „Das Atelier“, Jungfernstieg 24 in Kiel. Sie denke in jedem Bild neu über die Grundlagen der Malerei nach, erprobe in Experimenten mit monochromen Farbflächen, expressivem und abstraktem Vokabular sowohl optische Effekte als auch das Farbmaterial selbst, sagt die Künstlerin über sich selbst. Geöffnet Do, Fr, So, 15-18 Uhr. Tel. 0431/970247

Noch bis zum 19. November sind in den Fenstern des Kieler Finanzministeriums zur Kiellinie die Porträtfotos von Lis Kortmann zu sehen. Unter dem Fragewort „Angekommen?“ zeigen ihre Bilder Menschen aus Syrien, die in Schleswig-Holstein leben. Lis Kort fragt, inwieweit sich die porträtierten Menschen hier angekommen fühlen. Besonders interessiert sie, inwieweit die schleswig-holsteinische Landesidentität durch die Menschen aus Syrien ergänzt wird und wo sie es schon ist. Begleitet werden Fotos von Interviews zu Fragen nach der syrischen und deutschen Identität und einer möglichen Vermischung beider Landesidentitäten im Alltag.

Im Rahmen der Veranstaltungen zur Feier von 1700 Jahren jüdischem Leben in Deutschland geht das Gernsheim-Duo mit der Sopranistin Anna Gann und Naoko Christ-Kato am Flügel auf eine kleine Tournee: Unter dem Titel „Verborgene Schätze“ tragen sie Lieder von Friedrich Gernsheim und Salomon Jadassohnvor. Zunächst am Sonntag, 17. Oktober, 17 Uhr, im Gemeindesaal der Kirchengemeinde Preetz am Kirchplatz 8, dann am Montag, 18. Oktober, 19.30 Uhr in der Christkirche am Paradeplatz in Rendsburg und schließlich am Dienstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, in Kiel in der Citykirche St. Ansgar, Ecker Holtenauer Straße / Waitzstraße in Kiel.

Tierzubehör, Bücher, Haushalts- und Dekoartikel und sogar schon zauberhafte Weihnachtsartikel gibt es am Sonntag, 17. Oktober, von 10 bis 15 Uhr beim Flohmarkt im Tierheim Uhlenkrog, Uhlenkrog 190 in Kiel. Die Einnahmen kommen wie immer den tierischen Bewohnern zugute.

Besonders groß und besonders lang ist in diesem Jahr der „Große Bücherflohmarkt“ in den Räumen der Volkshochschule in Felde, Dorfstraße 93. Schon seit Tagen können Leseratten dort nach günstigem Lesestoff stöbern. Am Sonnabend und am Sonntag, 17. Oktober, hat der Riesen-Bücherflohmarkt jeweils noch einmal von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Erlös der Veranstaltung kommt karitativen Zwecken zugute.

Noch bis zum 21. November zeigt das Künstlermuseum Heikendorf, Teichtor 9, in der Sonderausstellung „Ben 7ROCK Art“, dass das Gesamtwerk des 2018 verstorbenen Künstlers Ben Siebenrock weit mehr umfasst, als die Steinskulpturen, für die er vor allem bekannt wurde. Die Ausstellung zeigt Skulpturen, Keramik, Collagen und Malereien des Künstlers aus mehreren Schaffens-Jahrzehnten. Am Sonntag, 17. Oktober, 12 Uhr, und Sonnabend, 20. November, 15 Uhr, bietet Kunsthistoriker Dr. Henning Repetzky öffentliche Führungen an. Am Sonntag, 24. Oktober, 15 Uhr, wird Britta Hansen einen Einblick in Leben und Werk von Ben Siebenrock geben. Die Teilnahme an der Führung kostet 6 Euro (inkl. Museumseintritt). Öffnungszeiten: Do-Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr. Eintritt 4 Euro.

Im Jazzprojekt „normal.2021“ treffen die in Odessa geborene jüdische Sängerin Tamara Lukasheva und der in Lyon geborene jüdische Saxophonist Ohad Talmor auf Axel Fischbacher (Gitarre, Berlin), Nico Brandenburg (Bass, Düsseldorf) und Tim Dudek (Drums, Köln). Mit neuen, speziell für dieses Projekt geschriebenen Kompositionen präsentiert „normal.2021“ am Dienstag, 19. Oktober, ab 20 Uhr in der Bethlehem-Kirche, Möhrkestraße 9 in Kiel-Friedrichsort, Stücke, die Bebop und zeitgenössischen Jazz verbinden und dabei Sounds aus „Neuer Musik“ ebenso integrieren, wie Anklänge aus der Popmusik. Die Tournee des Ensembles findet im Rahmen von „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ statt. Eintritt: 15 Euro.

Am Mittwoch, 20. Oktober um 15 Uhr, kommt die Puppenspielerin Maya Raue mit Kollin Kläff und dem kleinen Piraten in den Festsaal des Ferienzentrums Holm, Osterwisch 2 in Schönberg. Spielerisch erklärt das Puppentheater den richtigen Umgang mit Hunden im Alltag: Der Hund Kollin Kläff wird von einem ziemlich duften Würstchen angelockt und von einem Hundefänger gefangen. Doch so leicht lässt sich der plietsche Kollin nicht vom Hundefänger Hugo in eine Waldhütte zerren. Mit seinem übermäßigen Geplapper bringt er den Hundefänger ganz schön auf die Palme, sehr zum Spaß der Kinder. Tickets gibt es für 4 Euro bei der Tourist-Info, Käptn’s Gang 1, Tel. 04344/41410.

Im Savoy, Schulstraße 7 in Bordesholm, läuft am Donnerstag, 21. Oktober, 19 Uhr, der Film „Die Heimreise“: Bernd Thiele wäre so gern „normal“, doch seine Mutter trank in der Schwangerschaft Alkohol und schädigte so sein Gehirn. Schon als Säugling wurde er vom Berliner Jugendamt aus seiner Familie genommen. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Heimen und Pflegefamilien, von seiner echten Familie weiß er so gut wie nichts.
Aber Bernd, der inzwischen Schweine auf einem Biohof hütet, ist fest entschlossen, sich seine Identität zurückzuholen, und begibt sich mit seinem pfiffigen Arbeitskollegen Joann auf eine Heimreise in die Vergangenheit. Über Hamburg wollen die zwei Männer vom Lande in Bernds Geburtsstadt Berlin fahren, denn dort gibt es eine heiße Spur! Tickets unter 04322/1011.

Am Freitag, 22. Oktober, ab 19 Uhr, liest Kay Jacobs in der Kultur-Diele Elmschenhagen, Dorfstraße 38, aus seinem Buch „Kieler Courage“. Eintritt 10 Euro.