Winterwunderland Spiellinie Das Motto zur Kieler Woche auf der Krusenkoppel heißt diesmal „Ewiges Eis“

Stilecht geschminkt und gekleidet stellten Mitglieder des Kieler-Woche-Büros und des Krusenkoppel-Teams die Besonderheiten der diesjährigen Spiellinie zur Kieler Woche vor. Foto: kst

Kiel. Abenteuer und Action in Schnee und Eis können Kinder in diesem Jahr auf der Spiellinie während der Kieler Woche vom 22. bis 30 Juni erleben. Kurz hinter dem Haupteingang werden die Besucher auf der Krusenkoppel von großen Seelöwen aus Stroh und Wolle empfangen. Gleich nebenan wartet ein verlassenes Dorf darauf, wieder zum Leben erweckt zu werden.

Die Lehmgrube lädt wieder zum Matschen ein, und in der Farbwerkstatt zwischen den großen Mammuts am Hang der Krusenkoppel gibt es jede Menge Farben, mit denen die Kinder experimentieren, basteln und malen können.

Selbstverständlich braucht die Spiellinie auch wieder möglichst viele kleine Baumeister, die diesmal mit Hammern und Nägeln dem Krusenkoppel-Team dabei helfen, einen großen Eisvulkan zu bauen. Und alle, die sich das bunte Treiben auf der Koppel von etwas weiter oben angucken wollen, haben in diesem Jahr Glück, dass ein gigantischer Yeti kopfüber im „Schnee“ der Krusenkoppel-Eiswelt steckt: Seine beiden Füße ragen als begehbare Aussichtsplattformen aus dem Boden.

Auf der Spiellinie wird es Angebote für kleine und größere Kinder geben, Angebote wie das Kasperletheater oder das Vorlesezelt mit dem „weisen Inuit“ Barney Hallmann, bei dem die Kinder zur Ruhe kommen können, Hüpfburgen, Trampoline und Slacklines zum Austoben, Walking Acts, Überraschungen und sogar eine „Matschen-und-Malen-Welt“ für die ganz Kleinen, mit Farben, die man auch essen kann.

Natürlich gibt es jeweils um 15 Uhr auch wieder Mitmach-Konzerte auf der Freilichtbühne, diesmal mit den Blindfischen, „Randale“ aus Bielefeld und zum ersten Mal mit D!e Gäng aus Berlin. Am ersten Sonntag stellen sich die jungen Chöre der Oper Kiel vor, am zweiten Sonntag bringt die Musikschule Kiel ein abwechslungsreiches Kinderprogramm auf die Freilichtbühne. Und auch auf der ABK-Bühne an der Lehmgrube gibt es täglich ab 16 Uhr wieder volles Programm mit Matthias Meyer-Göllner, der Zappelbande, Uli Ebeling und den Müllpiraten. Von Montag bis Freitag läuft dort das 10. Kinderlieder-Festival.

Eröffnet wird die diesjährige Spiellinie schon am Sonnabend, 22. Juni, um 15 Uhr von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. Beendet wird sie mit mit dem Abschluss-Umzug über die ganze Krusenkoppel.

Neu ist in diesem Jahr, dass das riesengroße bunte Gesamtwerk, dass viele Tausend Kinder während der Kieler Woche mühevoll aufgebaut haben, auch nach der Kieler Woche noch ein bisschen besichtig werden kann, wie Bürgermeisterin Renate Treutel erklärt: „Am besten sieht die Krusenkoppel am letzten Tag aus, und dann musste auch schon alles wieder weg. Das war schade. Darum bleibt diesmal alles zwei Tage länger stehen.“ kst