Wenn Musik verschmilzt

The Trip Experience ist eine junge Band aus den Niederlanden und gibt ein kostenloses Konzert beim Classical Beat. Foto: hfr

Classical Beat in Eutin verspricht spannende Konzerte vom 17. bis 26. Mai

Eutin. Classical Beat ist ein Musikfestival mit nationalen und internationalen Künstlern der modernen, Grenzen überschreitenden Musikszene. Es vernetzt vom 17. bis zum 26. Mai an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein und Hamburg klassische Musik mit anderen Musikgenres und moderner Clubkultur zu hochaktuellen Musikevents und schafft neue, ungewohnte Hörerlebnisse. Eutin ist auch in diesem Jahr als Veranstaltungsort dabei.

Am kommenden Montag, 20. Mai, ist Ralf Schmid ab 20 Uhr im Rittersaal von Schloss Eutin, Schloßplatz 5, zu hören. Auf seiner Suche nach einem ganzheitlichen Ausdruck im virtuellen Zeitalter besteht Ralf Schmids Mission in der Verschmelzung von elektronischen Sounds und akustischen Klängen. In seinem jüngsten Projekt Pyanook kann der Pianist und Komponist mit speziell angefertigten Handschuhen über Bewegung elektronische Sounds ansteuern und manipulieren. Bei diesen an Zauberei erinnernden Abläufen geht es um die Zusammenhänge von Sound und Bewegung, die sich in der Imagination des Hörers fortsetzen. Vvk: 19 Euro, Schüler und Studenten 6 Euro, Kinder bis 14 Jahre: Eintritt frei.

Am Donnerstag, 23. Mai,wird es zwei Konzerte in Eutin geben. Das erste ab 18.30 Uhr im „Garten am frischen Wasser“ bestreitet das Sirius Quartett – ein renommiertes zeitgenössisches Streicherensemble, das von der New York Times für ihre Vielseitigkeit und ihr Flair mit lebhaften Improvisationen gelobt wird. Nur die Besetzung des Streichquartetts ist im eigentlichen Sinne traditionell, musikalisch geht es neue Wege. Jazz, Pop, Weltmusik und zeitgenössische E-Musik gehen dabei ineinander auf: Was die vier Musiker im Laufe der Jahre entwickelt haben, ist ein einzigartiger Stil. Ebenfalls aus New York angereist ist das Quartett mit dem Percussionisten Doug Perry, dem Geiger und Dirigenten Etienne Abelin, dem Pianisten Kai Ono und dem Posaunisten Brian Scarborough. Ihre Musik spannt einen Bogen ausgehend von europäischer Klassik zu amerikanischer Minimalmusik und Improvisation mit Einflüssen von Jazz, Rock und Pop. Geleitet wird die Musik von Bernd Ruf, der derzeit zu den erfahrensten und kreativsten Musikerpersönlichkeiten im Bereich Classical Crossover zählt, sowie Etienne Abelin, der als Dirigent, Geiger und Kurator mit einer Leidenschaft für neue, ungewohnte Wege in der klassischen Musik europaweit tätig ist. Vvk: 10 Euro/erm. 6 Euro. Kinder bis 14 Jahre: Eintritt frei.

Das zweite Konzert startet um 20 Uhr im Brauhaus Eutin, Markt 11, mit The Trip Experience. Die noch unentdeckte Gruppe aus Groningen kennt traditionellen Jazz und begibt sich mit ihm ins Land der elektronischen Sounds. Ausgestattet mit Trompete, Saxofon, Klavier, E-Bass und elektronischem Schlagzeug kombinieren die Niederländer Jazztechniken und frische Energie mit elektronischen Richtungen wie Trap. Eintritt frei.

Am Sonntag, 26. Mai, gibt es ab 11.30 Uhr im „Garten am frischen Wasser“ in Eutin eine Abschlussfeier mit allen Künstlern des Festivals. Tickets gibt es im Internet unter www.classicalbeat.de oder unter Tel. 04521/7906213.