Von Kulturbanausen und Freundschaftsspielen

Die Niederdeutsche Bühne Kiel ist mit ihrem Stück "Fründschaftsspill" im Freilichtmuseum Molfsee vertreten. Foto: Imke Noack

Bei den Niederdeutschen Theatertagen in Molfsee präsentieren sich Bühnen aus Schleswig-Holstein

Kiel-Molfsee. Am heutigen Mittwoch, 12. Juni, starten die 28. Niederdeutschen Theatertage im Freilichtmuseum Molfsee, Hamburger Landstraße 97 in Kiel. Noch bis kommenden Sonntag, 16. Juni, präsentieren Bühnen des Niederdeutschen Bühnenbundes Schleswig-Holstein ein abwechslungsreiches Programm und bieten einen Einblick in die Vielschichtigkeit des niederdeutschen Theaterschaffens.

Zum heutigen Auftakt ab 19 Uhr überreicht Landtagspräsident und Schirmherr der diesjährigen Theatertage, Klaus Schlie, den Konrad-Hansen-Preis. Im Anschluss daran wird das Siegerstück „Meihdöscherarms“ des letztmaligen Preisträgers Felix Borchert vorgestellt. Ab morgen präsentieren dann die Niederdeutschen Bühnen aus Kiel, Neumünster, Flensburg und Löwenstedt Inszenierungen der laufenden Saison. Am morgigen Donnerstag, 13. Juni, spielt ab 19 Uhr die Niederdeutsche Bühne Kiel beispielsweise „Fründschaftsspill“, am Sonnabend, 15. Juni, zeigt die Niderdeutsche Bühne Flensburg „De Strom“. Der Sonntag, 16. Juni, ist mit Produktionen der Bühnen aus Preetz und Süsel erstmals dem niederdeutschen Kinder- und Jugendtheater gewidmet. Organisiert werden die Theatertage vom Niederdeutschen Bühnenbund Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum Molfsee. Karten: zwischen 10 und 14 Euro, bei Ticket Regional, Tel. 0651/9790777, online unter www.ticket-regional.de, an den Vvk-Stellen, Buchhandlung Liesegang in Rendsburg und Eckernförde, Konzertkasse Streiber in Kiel, Ticketcenter Auch & Kneidl in Neumünster, im Freilichtmuseum Molfsee, Tel. 0431/6596616 und an der Abendkasse. Mit der Karte haben die Besucher am jeweiligen Tag freien Eintritt im Freilichtmuseum.

Das gesamte Programm online: www.buehnenbund.com