Mit Bus und Rad zum THW? – Ortsbeirat Mitte fordert Kombi-Ticket, um Parkchaos zu vermeiden

Der Kieler Ortsbeirat Mitte fordert Maßnahmen, um die Parksituation am Exerzierplatz während der Veranstaltungen in der Sparkassen-Arena zu entschärfen. Foto: kae

Kiel. Die Parksituation rund um die Sparkassen-Arena während Veranstaltungen und Heimspielen des THW Kiel sorgt immer wieder für Beschwerden von Anwohnern an den Ortsbeirat Kiel-Mitte. Deshalb fordert das Stadtteilgremium nun die Stadt Kiel und den Hallenbetreiber auf, Maßnahmen zu ergreifen, um zum einen das Parken in geordnete Bahnen zu lenken und zum anderen die Anreise mit dem ÖPNV attraktiver zu machen.

Autos parken kreuz und quer, verstopfen Nebenstraßen, stehen auf Gehwegen und Mittelstreifen. Über diese Situation, die mittlerweile bei Veranstaltungen und THW-Spielen in der Sparkassen-Arena Standard ist, ärgern sich vor allem die Anwohner. Immer wieder richten sie ihre Beschwerden an den Ortsbeirat. Ihr Vorwurf: Das Ordnungsamt greife nicht richtig durch. Auf Nachfrage des Ortsbeirats-Vorsitzenden Max Dregelies (SPD) teilte das Bürger- und Ordnungsamt mit, dass pro Handball-Spiel mindestens vier Überwachungskräfte im Einsatz seien und in Spitzenzeiten 24 bis 30 Knöllchen pro Abend verteilen. Diese doch recht niedrige Zahl sorgte bei der Mehrzahl der Mitglieder für Kopfschütteln.

Weiteres Ärgernis: Während rund um die Sparkassen-Arena wild geparkt wird, bleiben in den umliegenden Parkhäusern viele Plätze frei. Der Grund dafür ist unklar.

Die Anregung des Ortsbeirats, für die Besucher der Handballspiele ein Kombi-Ticket einzuführen, mit dem sie den ÖPNV nutzen können, wird von der Stadt und der Betreiber-Firma der Sparkassen-Arena gerade geprüft. Weitere Verbesserungsvorschläge in Sachen Parksituation wurden im Laufe der Ortsbeiratssitzung gesammelt und am Ende als Antrag verabschiedet. Darin werden die Stadt Kiel und die Betreiber-Firma der Sparkassen-Arena aufgefordert, ein Konzept zur umweltfreundlichen Anreise zur Halle zu erarbeiten. Weiter soll ein Kombi-Ticket für die Nutzung des ÖPNV in der Region angeboten, das Parkleitsystem zu den Parkhäusern verbessert und die Parkhäuser auch abends geöffnet werden.

Eine stärkere Kontrolle seitens des Ordnungsamtes während der Handball-Spiele ist ebenso erwünscht wie die Erarbeitung eines Fahrrad-Konzepts für den Exer einschließlich einer Erhöhung der Fahrrad-Stellplätze rund um die Halle. Zusätzlich soll geprüft werden, ob ein Park-and-Ride-Angebot möglich ist, und die Anreise zur Halle per Rad und ÖPNV soll bereits auf der Homepage der Sparkassen-Arena stärker beworben werden. kae