Landesweit freier Eintritt

Mit der Museumscard können Kinder nicht nur kostenlos Museen besuchen, sondern auch an zwei Tagen im Oktober kostenlos mit dem Nahverkehr Schleswig-Holstein fahren. Foto: Landesjugendring Schleswig-Holstein

Museumscard für Kinder und Jugendliche ermöglicht den Besuch in 111 Museen

Husum. Mit der Übergabe der ersten Museumscards hat der Landesjugendring Schleswig-Holstein in Husum die diesjährige Museumscard-Aktionszeit gestartet. Bis zum 3. November dieses Jahres können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit der Museumscard kostenlos die teilnehmenden Museen in Schleswig-Holstein besuchen. In diesem Jahr öffnen 111 Museen ihre Türen – mehr als je zuvor. Die Museumscard ist in Sparkassen, Museen, Büchereien, Jugendverbänden, beim Landesjugendring sowie in vielen Tourist-Informationen erhältlich. Alternativ kann sie auf www.meine-museumscard.de oder als App kostenfrei aus dem Internet heruntergeladen werden. An zwei Tagen in den Herbstferien, am 10. und 17. Oktober, gilt die Museumscard auch als Freifahrtkarte in allen Bussen und Bahnen von Nah.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein. Insgesamt stehen 106.000 Karten zur Verfügung. Wer drei Stempel auf seiner Museumscard gesammelt hat, kann eine Übernachtungsreise oder Sachpreise gewinnen. Alternativ können auch mit der App QR-Codes in den Museen gescannt werden.

In diesem Jahr sind neu mit dabei: das Detlefsen-Museum im Brockdorff-Palais in Glückstadt, das Deutsche Schallplattenmuseum in Nortorf, das Freilichtmuseum Molfsee, das Geesthacht-Museum im Krügerschen Haus in Geesthacht, das Robbe & Berking Yachting Heritage Centre in Flensburg, das Schleusen- und Kanalmuseum „Atrium“ in Brunsbüttel und der Globus und Barockgarten Schloss Gottorf.

Die Museumscard wird vom Landesjugendring Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, den schleswig-holsteinischen Sparkassen, dem Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg sowie dem Nahverkehr Schleswig-Holstein angeboten.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.meine-museumscard.de