Große Sause vor dem Rathaus

Dass Die THW-Fans richtig feieren können, konnten sie schon bei vielen Gelegenheiten beweisen. So sah es zum Beispiel 2014 vor dem Kieler Rathaus aus, das die Zebras Deutsche Meister wurden. Foto: Ulrike Volkmann

Der THW Kiel feiert Sonntag den Saisonabschluss – und vielleicht sogar drei Titel

Kiel. Eine große Party wird es werden am Sonntag, wenn nach vier Jahren die Handballer des Handballbundesligisten THW Kiel ihren Saisonabschluss mit ihren Fans auf dem Kieler Rathausplatz feiern. Zwei Titel hat der Rekordmeister in dieser Saison bereits gewonnen – ist DHB-Pokal- und EHF-Cup-Sieger 2019. Ob die „Zebras“ in sich in diesem Jahr auch noch Deutscher Meister nennen und damit das Triple perfekt machen können, entscheidet sich buchstäblich in letzter Sekunde. Dafür müssen sie ihr letztes Heimspiel (Sonntag, 15 Uhr, Sparkassen-Arena-Kiel) gewinnen und gleichzeitig der Erzrivale und Tabellenführer, die SG Flensburg-Handewitt, auswärts gegen den Bergischen HC verlieren. Nur dann ginge der Titel nach Kiel.

Gefeiert wird aber so oder so. Denn Gründe gibt es dafür jede Menge. Nicht nur die beiden hochverdienten und hart erkämpften Titel, die endlich wieder an die Förde geholt wurden. Aus diesem Anlass lädt Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer die Spieler um Trainer Alfred Gislason ins Rathaus ein, wo sich Mannschaft und Trainerteam ins Goldene Buch der Stadt eintragen werden. Für Gislason das letzte Mal als Trainer. Denn der Isländer verlässt nach elf Jahren den THW, um zumindest vorläufig in die wohlverdiente „Trainerrente“ zu gehen. Mindestens ein Jahr Pause will der frisch von den Trainern und Managern der DKB Handball-Bundesliga gekürte „Trainer der Saison“ machen, bevor er schaut, wie und wo es für ihn weitergeht. Neben Gislason wurde Torwart Niklas Landin zum „Torwart der Saison“ gewählt, der Däne wurde 2018/19 nicht nur Pokal- und EHF-Sieger mit dem THW, sondern mit der Dänischen Nationalmannschaft Weltmeister.

Das alles wollen die Zebras gemeinsam mit ihren Fans feiern. Ab 18 Uhr wird die große Sause auf dem Rathausplatz stattfinden, auf der großen Bühne vor dem Rathaus werden die Zebras in bewährter Feiermanier die Fans ebenso begeistern wie auf der Platte. Einlass auf den aus Sicherheitsgründen eingezäunten Rathausplatz ist ab 17 Uhr, große Taschen und Rucksäcke sowie Glasflaschen dürfen nicht mitgebracht werden. Ebenso wird es Kontrollen am Einlass geben. Wer sich auf ein Public-Viewing gefreut hat, der schaut leider in die Röhre: Aus lizenzrechtlichen Gründen wird es keine Live-Bilder vom Sonntagsspiel aus der Halle geben.

Eine ganz besondere „Vorgruppe“ wird übrigens die Massen auf die Mannschaft um Kapitän Domagoj Duvnjak einstimmen: Anlässlich ihres 25-jährigen Meisterschaftsjubiläums wird die 1994er-Meistermannschaft die große Bühne entern und mit dem „Ur-Zeremonienmeister“ und Organisator vieler Meisternfeiern Klaus-Dieter „Pitti“ Petersen für gute Stimmung sorgen. Eine tolle Ehre und schöne Gelegenheit für viele Fans, ihre Idole und Handballlegenden wie Thomas Knorr, Wolfgang Schwenke und viele andere einmal wieder zu treffen.

Nicht nur dadurch zeigt sich, wie groß die Handballfamilie in Kiel ist und wie eng sie zusammensteht. Auch das Theater Kiel bewies, dass auch im Opernhaus ein schwarz-weißes Herz schlägt: Die für 18 Uhr geplante Premiere der „Krönung der Poppea“ wurde auf 14.30 Uhr verlegt, sodass Sport und Kultur nicht kollidieren. vmn