Er ist aufgewacht!

BAD SEGEBERG. (MTR) Der Rentierschlitten muss offenbar noch hergerichtet werden. Doch dank der Hilfe der freiwilligen Feuerwehr konnte der Weihnachtsmann trotzdem von hoch oben über der Bad Segeberger Innenstadt seine größten Anhänger begrüßen. Hunderte Kinder waren begeistert, dass der Mann mit dem weißen Bart ihre Rufe zum Aufwachen erhört hatte. Nachdem die Lütten ihm ein Lied gesungen hatten, knipste Santa die Weihnachtsbeleuchtung an. Nun kann es festlich werden.

Familien drängten sich in der Innenstadt

„Ich möchte den Weihnachtsmann sehen“, sagte Matteo Riske aus Bad Segeberg. Der Fünfjährige aus Bad Segeberg war mit Mutter Maria zu der Traditionsveranstaltung vor dem Gebäude der VR Bank Neumünster gekommen, um beim Aufwecken zu helfen. Vorher hatte Matteo fleißig Gedichte und Weihnachtslieder geübt.

Das Event hat nichts von seiner Faszination verloren. Dicht gedrängt standen die Familien in der Hamburger Straße und Kurhausstraße, um dem Weihnachtsmann möglichst nah zu sein. Bereits eine Stunde vor dem Weckruf füllte sich der Bereich rund um den Brunnen, auf dem neben dem Kinderkarussell auch mehrere Stände mit Getränken und kulinarischen Köstlichkeiten zum Verweilen einluden.

„Wir wollen ganz laut schreien“, nahmen sich Ella Novakovikj (3 Jahre) und Joshua (9) vor. Unterstützt wurden die beiden jungen Bad Segeberger von Mama Sandra, die mit ihren Kindern bereits mehrfach zum Wecken des Weihnachtsmannes gekommen war. „Hier gibt es immer leckeres Essen und eine tolle Stimmung“, findet Joshua, dass es mehrere Gründe gibt, um trotz winterlicher Witterung in die Innenstadt zu kommen. Den Höhepunkt bildete aber der Auftritt des Mannes mit dem Rauschebart. Hunderte Kinder waren begeistert, dass der Mann mit dem weißen Bart ihre Rufe zum Aufwachen erhörte. Leider verschwand der Weihnachtsmann schnell wieder, nachdem er sich das erste Mal gezeigt hatte. Wie in den Vorjahren hatte er seine rote Mütze vergessen. Das prägnante Kleidungsstück wurde aber schnell gefunden, und so konnte Moderator Uwe Voss den Weihnachtsmann mit der Drehleiter der freiwilligen Feuerwehr vom Balkon abholen.

Fußgängerzone im Lichterglanz

Uwe Voss hatte zuvor mit den Kindern ein Gedicht und ein Lied einstudiert. „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“ sowie „O Tannenbaum“ kamen beim Weihnachtsmann sehr gut an. Der ließ sich nicht lange bitten und schaltete mit dem Verbinden des Stromkabels, das laut Voss einmal um die ganze Welt gehen soll, unter großem Jubel die weihnachtliche Beleuchtung in der Fußgängerzone an. Später verkündete der Gabenbringer auch die Gewinner des Malwettbewerbes der VR Bank Neumünster. Seit dem Weltspartag hatten Kindergartenkinder selbstgemalte Kunstwerke abgeben können. Spielsachen und Geldpreise konnten dabei abgesahnt werden. Das Ergebnis des Malwettbewerbs aller teilnehmenden Kindergärten: Der Südstadt-Kindergarten (250 Euro), der Kindergarten des Kinderschutzbundes (200) und die „Kleinen Strolche“ aus Bad Segeberg (150) erhalten die Präsente zur Weihnachtszeit.