Eine Nacht für helle Köpfe

Im Citti-Park in Kiel können Kinder ihre Kuscheltiere beim Teddydoktor verarzten lassen. Foto: Kielregion

Am Freitagabend gibt es in der Region wieder vieles zu entdecken und erforschen

Insgesamt mehr als 150 Aktionen gibt es in diesem Jahr bei der „Nacht der Wissenschaft“ in Kiel, Eckernförde, Plön und Umgebung. Unter dem Motto „Wissen ist Nacht“ bieten zahlreiche Einrichtungen und Institutionen am kommenden Freitag, 27. September, Workshops, Vorträge, Ausstellungen und mehr aus verschiedensten Wissenschaftsbereichen an. Dabei ist für erwachsene Neugierige ebenso sicher etwas dabei wie für noch ganz junge Forscher. Während sich die vom Verbund „Kielregion“ organisierte Nacht der Wissenschaft im vergangenen Jahr auf Kiel konzentrierte, breitet sie sich in diesem Jahr über die gesamte Region des Verbunds aus.

Den offiziellen Startpunkt markiert in Kiel das Wissenschaftsbattle zwischen drei Schulteams und einem Wissenschaftlerteam ab 11 Uhr in der Förde Sparkasse am Lorentzendamm. Im Citti-Park, Mühlendamm 1 in Kiel gibt es im Außenbereich Ausstellungen zum Thema E-Mobilität und das Sprachsystem von Mercedes-Benz zum Ausprobieren. Drinnen verarzten die „Teddydoktoren“ mitgebrachte Kuscheltiere, es gibt einen Fahrsimulator und einen Wissenswettbewerb bei der Science-Olympiade.

In Eckernförde, Plön, Preetz und Rendsburg ist jeweils von 15 bis 22 Uhr Programm.

In Eckernförde erwartet die Besucher ein Programm an der Hafenspitze und im Ostsee-Info-Center. Der „InnoTruck“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist da, im Open-Air-Kino an der Hafenspitze zeigen Cinemare und Green Screen eine Auswahl besonders sehenswerter Natur-Kurzfilme. Roswitha Meyer, Leiterin des Stardust Sinfonie Ensembles am Berliner Planetarium, begleitet ab 16.30 Uhr auf der Flöte atemberaubende Bilder der Erde von der ISS-Raumstation. Es gibt Vorträge zu Meeresbiologie, Tsunamis und zum Enttarnen von Pseudowissenschaften. Den Abschluss bildet eine Mondscheinführung durch das Ostsee-Info-Center, Jungfernstieg 110. Vor dem Bahnhof in Plön gibt es unter anderem einen Roller-Parcours für Kinder, Probefahrten auf E-Bikes und Scuddy-Rollern sowie die Möglichkeit, das eigene Fahrrad codieren zu lassen. In der Tourist-Info, Bahnhofstraße 5, gibt es spannende Vorträge. Interaktive Angebote aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen gibt es im Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, August-Thienemann-Straße 2. Dort können die Besucher zum Beispiel das Leben als Maus entdecken oder den „Discovery-Truck“ aus Groningen zum Thema Sonnenenergie besuchen. Im Astra-Filmtheater, Lange Straße 17, läuft eine Naturfilm-Auswahl von Cinemare und Green Screen. Den Ausklang der Nacht der Wissenschaft in Plön bietet das Science-Pub-Quiz ab 22.30 Uhr im Alten Fährhaus mit dem Slam-Poeten Michel Kühn.

In Preetz zeigt am Abend das Capitol Filmtheater, Kirchenstraße 1, „Wilde Medizin. Die Superkräfte der Tiere“ und „Wale vor unserer Küste“. In den Schulen am Hufenweg gibt es Infos ums Thema E-Mobilität, und das Energiemobil Schleswig-Holstein ist vor Ort. Wer will, kann nach archäologischen Vorbildern töpfern und mehr über Archäologie erfahren. In der Science-Show stellen junge Forscher ihre Themenfelder vor. Zum Ausklang moderieren der Slam-Poet Björn Högsdal und der Preetzer Bürgermeister Björn Demmin gemeinsam das Science-Pub-Quiz.

In Rendsburg können die Besucher an fünf verschiedenen Standorten unter anderem Vorträge hören, Filme schauen und die Geheimnisse der Buchbinderei erfahren.

Die Abschlussparty der Nacht der Wissenschaft beginnt um 23 Uhr in der Hansastraße 48 in Kiel, wo Dozierende der FH Kiel als DJs für Musik sorgen und alle anderen tanzen und Spaß haben können.

Alle Angebote sind kostenlos. Das Programm gibt’s unter www.wissenschafftzukunft-kiel.de/nacht-der-wissenschaft