Die Vielfalt der Kultur

Die Alte Mu wird den gesamten Veranstaltungstag am kommenden Freitag, 2. August, ihre Projekte beim Bootshafensommer präsentieren. Foto: Anne Lena Cordts

Das dritte Bootshafensommer-Wochenende punktet mit multikulturellen Künstlern

Kiel. Das dritte Wochenende des Bootshafensommers in Kiel steht vor der Tür. Und das steht ganz im Zeichen der multikulturellen Vielfalt.

Passend dazu gibt es am kommenden Freitag, 2. August, den Benefiztag zugunsten der Alten Mu. Zwischen 15 und 22.45 Uhr treten verschiedene Künstler mit einem vielfältigen Bühnenprogramm aus Pop, Rock und Soul auf der schwimmenden Bühne auf. Die Alte Mu wird während des gesamten Veranstaltungstages ihre Projekte auf der Uferterrasse präsentieren. Ganz nach dem Motto: Kiel kann Kultur. Die Deichperle und das Cup & Cino spenden als Benefizpartner für jedes gekaufte Getränk an diesem Tag einen Euro für die Alte Mu.

Die Vincent-Dellwig-Band begleitet den Nachmittag ab 16 Uhr mit einer Mischung aus Rock und Pop und übergibt ab 17 Uhr an den Kieler Singer-Songwriter Rene Unger. Der Abend wird eingeläutet mit schrillem Punk Rock von Ocean Criminals ab 18 Uhr, um 19 Uhr wird an die Rocker von Escape übergeben. Gegen 20 Uhr übernimmt Singer-Songwriter Yannick mit Native Young die Bühne mit sanfteren Klängen des Kasi Pop. Den krönenden Abschluss bilden am Freitag um 21.30 Uhr das Duo Tanga Elektra mit New Soul und Berlin Bounce.

Am Sonnabend, 3. August, bezieht mit farbenfroher multikultureller Vielfalt die Arbeitsgemeinschaft Kieler Auslandsvereine die weißen Pagodenzelte auf der Uferterrasse des Bootshafens. Ab 15 Uhr begeistert das Sommerfest der Kieler Auslandsvereine mit kulinarischen Spezialitäten und Informationen sowie Präsentationen aus Ländern und Regionen der ganzen Welt. Dabei sind unter anderem die Deutsch-Chinesische Gesellschaft, die Deutsch-Russische Gesellschaft Kiel, die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft, die Europa Union ,,Golden hour“, die Deutsch-Philipinische Gesellschaft und die Deutsch-Ghanaische Gesellschaft.

Das Bühnenprogramm gestaltet sich in Kooperation mit der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten und zeigt auf der Bühne Musik, Tanz und Folklore – zum Beispiel aus Ungarn oder von den Philippinen.

Ab 19 Uhr übernimmt dann Catchy Record das Kommando auf der Bühne und präsentiert den Bootshafen-Jam mit vier Acts aus den Genres Pop, Soul und Reggae. Ab 23 Uhr geht es zusammen zur Aftershow-Party in die Schaubude Kiel, um bis zum Sonnenaufgang zu feiern.

Während des Bühnenprogramms besteht an jedem Veranstaltungstag bis 19 Uhr die Möglichkeit, sich im Stand Up Paddling auszuprobieren. Auf der Wasserfläche rund um die Bühne können dank Ocean Global und dem Surf Shop Kiel kostengünstig und unter erfahrener Aufsicht Surferfahrungen gesammelt werden.

Das gesamte Programm der sechs Veranstaltungswochenenden gibt es auch im Internet www.bootshafensommer.de