Coole „Beatz im Park“

Die Berliner Künstlerin Adi Amati tritt am heutigen Sonanbend beim Abschlussfestival im Sport- und Begegnungspark Gaarden auf. Foto: www.madfoxproductions.de

Die zweite Festival-Auflage sorgt für Stimmung in Gaarden

Kiel-Gaarden. Auch in diesem Jahr sorgen die städtischen Jugend- und Mädchentreffs dafür, dass auf der Zielgeraden der Sommerferien keine Langeweile aufkommt. Gemeinsam mit der Türkischen Gemeinde Schleswig-Holstein (TGSH), „KiElite“ und der Stadtmission Mensch gGmbH organisieren die Jugendtreffs das zweite „Beatz im Park“-Festival. Noch bis zum morgigen Sonntag, 4. August, dreht sich im Sport- und Begegnungspark Gaarden, Stoschstraße 56, täglich von 14 bis 22 Uhr alles um Hip-Hop-Kultur und Trendsportarten.

Auf dem Programm stehen unter anderem Skateboard-, BMX- und Tanzworkshops. Auch Turniere im Streetball und anderen Sportarten sind geplant. Die Jugendlichen können sich außerdem im DJing, Graffitisprayen, BBoying/BGirling und MCing ausprobieren. Im mobilen Telefonzellenstudio „Bars aus der Zelle“ entstehen ganz einfach eigene Rap-Aufnahmen. Auf der Festivalbühne treten Künstler aus ganz Deutschland auf: Am heutigen Sonnabend, 3. August, ist von 19 bis 23 Uhr beim großen Abschlussfestival zum Beispiel die Afro-Punk-Sängerin Adi Amati aus Berlin dabei.

Zu den kostenlosen Workshops ist eine Anmeldung bei Aljoscha Tischkau per E-Mail an diss.kiel@tgsh.de oder direkt vor Ort möglich. Alle anderen Veranstaltungen können kostenlos und ohne Anmeldung besucht werden. Das komplette Festivalprogramm gibt es im Internet unter www.kiel.de/jugendtreff und auf der Facebook-Seite fb.me/beatzimpark. Telefonische Auskunft erteilt Marcelle Scherer unter Tel. 0151/43814868. Bei schlechtem Wetter werden die Aktionen und Workshops in Zelte oder unter große Sonnensegel verlegt. Außerdem steht die Coventryhalle dann für Turniere und andere Programmpunkte zur Verfügung.

„Beatz im Park“ wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Verfügungsfonds Gaarden sowie durch das Stadtmission-Mensch-Projekt „Kater – das Katzheide-Ersatz-Programm“. Die Ferienaktion wird zudem von der TuS Gaarden, der Ellerbeker Turnvereinigung, der Sozialkirche Gaarden, dem Team des Sport- und Begegnungsparkes sowie vielen Künstlern der Kieler Hip-Hop-Szene unterstützt.