Auf der Spiellinie wird es kalt

„„Ewiges Eis“ ist in diesem Jahr das Motto der Spiellinie zur Kieler Woche. Die Kinder der Klasse 4b der Grundschule Kronsburg gestalteten die erste Stellwand für den Eingangsbereich mit einer Eislandschaft. Für die Gestaltung der restlichen Wände werden noch Grundschulklassen gesucht. Foto: Katja Schweckendiek

Die Kiellinie verwandelt sich zur Kieler Woche in eine Eislandschaft

Kiel. Rosa glühen die Eisberge in der aufgehenden Sonne. Doch auf der anderen Seite herrscht Kälte und Schatten. Und so tupfen die Kinder der Kinder der Klasse 4b der Grundschule Kronsburg munter mit hellen und dunklen, warmen und kalten Farben drauflos und verwandeln die großen Stellwände in Eislandschaften.

„Ewiges Eis“ ist in diesem Jahr das Motto der Spiellinie zur Kieler Woche. Während die Organisatoren der Segelregatten und des Volksfestes auf tolles Sommerwetter hoffen, denken die Macher der Spiellinie nur an Schnee, Eis und Kälte. „Diesmal sollen Iglus, Eisbären und Eskimos die Krusenkoppel bevölkern“, verrät die künstlerische Leiterin Maike Wiechmann.

Damit die Kieler-Woche-Besucher bereits am Düsternbrooker Weg auf die frostige Spiellinien-Landschaft aufmerksam werden, gestalten auch in diesem Jahr wieder Kieler Grundschüler die 2,44 mal 2,44 Meter großen Stellwände für den Eingangsbereich. Schon hier dreht sich alles um Schnee und Kälte. „Bevor es mit dem Malen losging, haben wir eine Geschichte aus dem ewigen Eis gehört und dann Ideen für die Stellwände gesammelt“, erzählt die zehnjährige Emmy.

Sie und ihre Gruppe haben sich dann für die Eislandschaft mit den Eisbergen, die von der aufgehenden Sonne beschienen werden, entschieden. In einer anderen Ecke des Raumes arbeiten ihre Klassenkameraden an einem großen Walross. Die Arbeit macht Spaß, und die Kinder sind stolz auf ihre Werke: „Natürlich kennen wir die Krusenkoppel und werden an der Kieler Woche ganz sicher oft dorthin gehen“, erzählen Matti und Mats (beide zehn).

Eine Neuerung für die Spiellinie verkündete Kulturdezernentin Renate Treutel: In diesem Jahr soll die Krusenkoppel zwei Tage länger geöffnet sein. „Am Montag und Dienstag nach Ende der Kieler Woche kann die Spiellinie noch ohne Workshops und Mitmachangebote bestaunt und bespielt werden. Damit erfüllen wir einen langjährigen Wunsch vieler kleiner und großer Krusenkoppel-Fans“, so Treutel.kae

Von Anfang März bis zu den Osterferien werden noch acht dritte und vierte Klassen für das Malprojekt gesucht. Wer auch Stellwände für die Spiellinie gestalten möchte, kann sich bei der Vhs-Kunstschule der Förde-Volkshochschule unter Tel. 0431/9013429 melden.