24 Bürofenster voller Gewinne Kieler-Nachrichten-Gebäude wird zum größten Adventskalender der Stadt

KN Adventskalender

Es gibt Geschenke von Handys und Gutscheinen bis hin zu Ringen und Reisen

Kiel. Das gab’s noch nie: Zur Weihnachtszeit verwandelt sich das Verlagsgebäude der Kieler Nachrichten in einen riesengroßen Adventskalender. Jeden Tag bis zum 23. Dezember wird der Weihnachtsmann pünktlich um 18.30 Uhr aus einem der Fenster des Pressehauses in der Fleethörn steigen und Geschenke verteilen. Eine riesige Videoprojektion macht es möglich. Mit der Aktion wollen drei Kieler Edeka-Geschäfte in Zusammenarbeit mit den Kieler Nachrichten die Weihnachtszeit beleben, die Weihnachtsmärkte verknüpfen und zudem noch etwas Gutes tun. Die Hälfte des Erlöses aus dem zugehörigen Losverkauf fließt in die diesjährige Spendenaktion „Gutes tun im Advent“ des Vereins „KN hilft“.

Die Fassade des traditionsreichen Gebäudes der Kieler Nachrichten ist wie geschaffen für den virtuellen Edeka-Weihnachtskalender im XXL-Format. Über vier Etagen wird sich die Projektion erstrecken. Es gibt Zuckerstangen, Pfefferkuchen, Glitzerschmuck – und hinter jedem Fenster verbirgt sich ein Gewinn. Vom Gratis-Wagen für ein Jahr über eine Ballonfahrt bis hin zu einer Namibia-Reise. „Jedes der 24 ausgewählten KN-Bürofenster hat einen Sponsor“, erzählt Frank Bremer, der die Agentur Partus Communication für Vermarktung im Coworking-Space „Fleet 7“ betreibt.

Zusammen mit dem Agenturbetreiber Frank Bremer hatte Sven Fiedler vom gleichnamigen Edeka-Markt die Idee zu dieser Aktion. „So verknüpfen wir lokale Unternehmen, tun etwas für die Kieler und sammeln zudem noch Geld für den guten Zweck“, so Sven Fiedler. „Das ist perfekt.“

Zu den Klängen von „It’s the Most Wonderful Time of the Year“ wird der Weihnachtsmann ab dem 1. Dezember täglich als Projektion an der Fassade der KN herumturnen und weihnachtliche Stimmung verbreiten. Nach und nach verwandelt sich dann das Gebäude in ein Pfefferkuchenhaus, ein Ziffernrad dreht sich, und der Mann mit dem Rauschebart verkündet die Gewinnnummer des Tages. „20 Minuten vorher startet der Countdown mit Musik, und der Weihnachtsmann stellt den Kalender vor“, erklärt Frank Bremer.

Doch was so lustig und leicht klingt, bedeutete ziemliche Hektik hinter den Kulissen. „Wir mussten uns mit dem Lotteriegesetz beschäftigen, beim Ordnungsamt Genehmigungen einholen, uns um die Visualisierung und die Finanzierung kümmern“, so Frank Bremer. Aber alles habe prima geklappt. Auch weil alle Ämter so „toll mitzogen“. Die beteiligten Unternehmen waren zudem begeistert von der Idee. So verbergen sich ziemliche Knaller-Gewinne hinter den Kalendertürchen. Beispielsweise ein Segeltörn für zehn Personen inklusive Catering (OTWO), vier VIP-Tickets für Holstein Kiel (MLP), ein Handy und ein iPad (Edeka Fiedler), ein E-Bike (Edeka Christensen), 1500-Euro-Gutschein von Bo Design, ein Samsung Flatscreen und eine Reise nach Namibia (Viz a con), ein 1500-Euro-Sparbuch (Bordesholmer Sparkasse), ein wertvoller Ring (Juwelier Mahlberg) und ein Laptop (Vater-Gruppe).

Die Lose für den Edeka-Weihnachtskalender gibt es ab sofort in der KN-Kundenhalle, bei Edeka Fiedler in Suchsdorf und im Edeka-Markt im Sophienhof. Der dritte beteiligte Edeka-Markt, Edeka Christensen, eröffnet erst am 5. Dezember direkt in der Holstenstraße am Asmus-Bremer-Platz. Sollte es dann noch Lose geben, können sie auch dort erworben werden. Ein Los kostet 10 Euro und nimmt jeden Abend an der Verlosung teil. Es sei denn, es hat bereits gewonnen. So besteht also bis zu 24 Mal die Chance zu gewinnen. Gewinner-Nummern werden jeden Tag auf KN-online und in der Zeitung veröffentlicht. Der Preis selbst kann dann in der KN-Kundenhalle abgeholt werden. Beim Loskauf sollte man besser schnell sein: Es gibt nur 4000 Stück. bac