Deine Tierwelt Logo
wird präsentiert von
Vorwerk Logo

Kuscheliger Winter – So habt Ihr schöne Tage mit Eurem Liebling

Schwarzer Border-CollieSchwarzer Border-Collie

Auch Eure tierischen Lieblinge freuen sich im Winter besonders über Streicheleinheiten. Was Ihr außer Streicheln noch alles mit Euren Lieblingen nach den Festtagen machen könnt, verraten Wir Euch hier.

Bei schlechtem oder kaltem Wetter muss man kein Trübsal blasen

Im Winter ist es oft gar nicht so einfach, eine schöne Beschäftigung zu finden, mit der Ihr und auch Eure Fellnasen zufrieden seid. Hunde und Katzen mögen es nicht gerne bei dem kalten, nassen Wetter vor die Tür zu gehen. Wenn es regnet oder schneit, hilft oft nur noch eines: Kuscheln. Gönnt Euch viel Auszeit, um Eure Tiere ausgiebig zu liebkosen – sofern diese es möchten, versteht sich. Dazu könnt Ihr noch beliebte Filme unter den Haustieren wie beispielsweise Susi und Strolch oder König der Löwen einschalten. Ein bisschen Entspannung tut Euren Lieblingen an den stressigen Feiertagen sehr gut

Wenn Ihr doch lieber etwas aktiver bei schlechtem Wetter sein wollt, könnt Ihr Euch und Euren Hunden auch etwas Schönes backen. Achtet aber besonders darauf, dass die Kekse für Eure Fellnasen weder Zucker noch Schokolade enthalten dürfen. Viele Hunde reagieren zudem noch auf Laktose und Gluten, also Milch und Weizen. Ihr könnt auch Kekse ohne diese Zutaten backen, auf der Basis von Kartoffel- oder Maismehl.
Aber man muss sich auch nicht den ganzen Tag im warmen Haus verkriechen, selbst wenn draußen Schnee liegt. Es gibt auch viele Ideen, wie Ihr aufregende Stunden mit Eurem Hund im Winterwunderland verbringen könnt. Wie wäre es, wenn Ihr mit ihm die Disziplin Treibball ausprobiert? Dabei wird ein großer Ball gejagt, den die Hunde steuern, führen und vorantreiben. Der Hundeführer bestimmt dabei den Zielort des Balls. Das ist gerade für Hütehunde die ideale Abwechslung an kalten Wintertagen

Ihr könnt auch andere Koordinationsspiele im Schnee machen. Vergrabt dazu beispielsweise einen Teebeutel in einem nicht verschlossenen Gefrierbeutel und versteckt dazu das Lieblingsspielzeug Eures Hundes. Diese Wundertüte sorgt für viel Spaß und Spannung bei Eurem Hund. Achtet jedoch immer beim Spielen in Schnee und Kälte darauf, dass Euer Hund nicht friert und sich erkältet. Auch das Aufwärmen vor dem Toben in der Kälte ist sehr wichtig

Ein langer Spaziergang bringt etwas Ruhe

Ist das Wetter jedoch schön und lässt sich vielleicht sogar die Sonne blicken, dann nutzt diese Gelegenheit, um mal wieder einen ausgiebigen Spaziergang mit Eurem Liebling zu machen. Ihr könnt auf dem Weg auch kleine Spiele einbauen, um den Spaziergang noch aufregender zu gestalten. Bittet zum Beispiel Eure Begleitperson, sich zu verstecken und sucht sie dann gemeinsam mit Eurem Liebling. Das macht nicht nur Spaß, sondern stärkt auch die Bindung zwischen Euch und Eurem Hund

Außerdem könnt Ihr Euch auch kleine Knobeleien ausdenken. Das machen nicht nur Hunde gern, sondern auch Katzen haben ihren Spaß dabei. Ihr könnt zum Beispiel in Eurem Garten eine Schnur spannen und daran kleine Tassen hängen. Eure Haustiere müssen dann mit ihren Pfoten die Tassen zum Kippen bringen, um an die Leckereien zu gelangen. Sie können aber auch ihr Futter selbst finden, in dem Ihr einen Futterbeutel versteckt. Das Ganze könnt Ihr auch als Hütchenspiel verpacken. Wenn Ihr das Futter in Papier, kleinen Kartons oder Klopapierrollen verpackt, ist es umso interessanter. So können sich Hund und Katze durch die Kartons oder das Papier wühlen und es zerfetzen. Diese Spiele könnt Ihr bei schlechtem Wetter auch super drinnen spielen.

Ein paar Tipps für Wintertage mit Pferd

Auch die Pferde wollen natürlich beschäftigt und geliebt werden. Deshalb ist es bereits in vielen Reithallen zur alljährlichen Tradition geworden, ein Weihnachtsreiten zu veranstalten. Ihr könnt dort beispielsweise mit Euren Stallgenossen eine besondere Route für einen langen Ausritt planen. Alternativ könnt Ihr natürlich auch ein kleines Spektakel in einer Reithalle auf die Beine stellen. Dazu könnt Ihr einen Parcours aus Stangen, Hütchen und Rampen aufbauen und Euch eine Fehlerwertung für die Strecke überlegen. Am Ende könnt Ihr auch eine kleine Siegerehrung für Pferd und Reiter einplanen

Wenn Ihr Euer Pferd jedoch zu Hause stehen habt und keine Reithalle in der Nähe ist, dann schnappt Euch am besten Eure Freunde sowie Vierbeiner und macht zusammen einen gemütlichen Spaziergang. Vielleicht probiert Ihr ja einmal ganz neue Wege aus, auf denen es im Winter viel zu entdecken gibt. Das wird Eure hufigen Freunde sicherlich glücklich machen

In der Ruhe liegt die Kraft

Wenn Ihr unterwegs seid oder bei Euch zu Hause viel Trubel ist, sollten die Tiere unbedingt eine Auszeit vom Stress bekommen. Richtet dazu am besten Rückzugsorte in separaten Räumen bei Euch zu Hause ein, wo auch die Kinder aus der Familie keinen Zutritt haben.