Klassik frei Haus – „Live music now“ – Wenn das Konzert zum Zuhörer nach Hause kommt

Im Prof.-von-Esmarch-Haus begeisterten Irene Aristei (Harfe) und Arevik Khachatryan (Querflöte) die Senioren mit ihrer Musik. Foto: kae

Kiel. Ein richtiges Klassik-Konzert besucht haben die meisten Bewohner des Kieler Prof.-von- Esmarch-Hauses schon lange nicht mehr. Umso größer war die Freude, als nun zwei junge Musikerinnen der Musikhochschule Lübeck in das Seniorenwohnheim kamen und dort klassische und moderne Stücke auf der Harfe und der Querflöte zum besten gaben. Möglich machten dieses kostenlose „Live Music Now“-Konzert die Stadtwerke Kiel.

„Wir wollen die Musik zu Menschen bringen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in Konzerte gehen können“. erklärt Kristina Bergfeld, die das Projekt bei den Stadtwerken betreut. Deshalb spielte nun das Duo Eliotes, bestehend aus der armenischen Flötistin Arevik Khachatryan und der italienischen Harfenistin Irene Aristei, zum Auftakt der „Live Music Now“ Konzerte in zwei Kieler Seniorenwohnheimen für die Bewohner.

Dabei gaben die beiden Musikerinnen, die beide an der Lübecker Musikhochschule studiert haben, nicht nur Filmmusik, Volkslieder und Tänze zum Besten. In den Musikpausen erzählten sie den Besuchern Geschichten, wie sie zum Musizieren gekommen sind und erklärten ihre Instrumente. „Die Pausen sind wichtig. Denn eventuell können die Besucher in einem Seniorenwohnheim sich nicht so lange konzentrieren“, erklärt Arevik Khachatryan.

Für die beiden Musikerinnen ist der Auftritt alles andere als ein normales Konzert: „Die Herausforderung für uns besteht darin, sich auf die besondere Konzertsituation einzustellen. Wir spielen an ungewöhnlichen Orten vor einem untypischen Publikum“, so Irene Aristei.

Im Prof.-von-Esmarch-Haus treffen die beiden den Nerv der Bewohner. Die Zuhörer spenden begeisterten Applaus und singen am Ende bei „Leise rieselt der Schnee“ und „Alle Jahre wie-der“ voller Freude mit.

Die gemeinnützige Organisation „Live Music Now“ wurde 1977 von Yehudi Menuhin gegründet. Ihr Ziel ist es, junge, begabte Musiker zur Förderung ihrer künstlerischen und menschlichen Entwicklung vor Menschen auftreten zu lassen, die kein Konzert besuchen können. Die Stadtwerke Kiel bringen nun in Zusammenarbeit mit dem „Live Music Now e.V.“-Ableger aus Lübeck das Projekt auch in die Landeshauptstadt. Vier weiter Konzerte in Kiel sind in den kommenden Wochen bereits geplant. kae

Die Kieler Stadtwerke wollen das „Live Music Now“-Projekt einer Vielzahl von Menschen zur Verfügung stellen. Institutionen, von Kitas über Krankenhäuser, Hospize bis zur Justizvollzugsanstalt können sich per E-Mail unter presse@stadtwerke-kiel.de melden.