Erinnern gegen das Vergessen – Gedenkstunden und Kranzniederlegungen in Kiel im Überblick

Zum Volkstrauertag am morgigen Sonntag werden in Kiel und Umgebung an unterschiedlichen Orten Kränze niedergelegt. Foto: Pixabay

Kiel. Der Volkstrauertag erinnert an Millionen Gefallene sowie die Opfer politischer, religiöser oder rassistischer Verfolgungen beider Weltkriege. In diesem Jahr wird dieser stille Tag am morgigen Sonntag, 18. November, begangen. An vielen Orten im Land gibt es dazu Kranzniederlegungen und Gedenkveranstaltungen. Auch in Kiel nehmen Vertreter der Landeshauptstadt an Kranzniederlegungen zum Gedenken der Kriegstoten teil. Das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren steht dabei besonders im Blickpunkt.

Am U-Boot-Ehrenmal Möltenort legt Stadtrat Gerwin Stöcken am heutigen Sonnabend, 17. November, um 14 Uhr im Rahmen einer Gedenkstunde einen Kranz nieder.

Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer legt nach einer Gedenkrede ebenfalls am heutigen Sonnabend, 17. November, um 15 Uhr am Hochkreuz auf dem Nordfriedhof für die Toten beider Weltkriege im Namen der Landeshauptstadt Kiel einen Kranz nieder. Die Gedenkfeier erinnert in diesem Jahr an „100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges (11. November 1918)“ und an „100 Jahre Kieler Matrosenaufstand“. Sie wird ausgerichtet vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit Beteiligung der Bundeswehr und in Verbindung mit dem Land Schleswig-Holstein, der Landeshauptstadt Kiel sowie Vereinen und Verbänden der Opfer. Im Anschluss an die Gedenkfeier wird ein Kranz auf dem British War Cemetery niedergelegt.

Auch am Ehrenmal Schilksee wird der Toten des Ersten und Zweiten Weltkrieges gedacht. Dort findet ebenfalls heute um 15.30 Uhr ein offizielles Gedenken des Ortbeirates statt.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der Schleswig-Holsteinische Landtag, die Landesregierung und die Landeshauptstadt Kiel laden am morgigen Sonntag, 18. November, ab 11.30 Uhr in den Plenarsaal des Landtages zu einer gemeinsamen Gedenkstunde für die Opfer der Kriege und von Gewaltherrschaft ein. Der stellvertretende Stadtpräsident Robert Vollborn und Stadträtin Renate Treutel nehmen für die Landeshauptstadt Kiel an der Gedenkstunde teil.

Die Gedenkfeier zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus im ehemaligen „Arbeitserziehungslager Nordmark“ mit Stadtpräsident Hans-Werner Tovar beginnt ebenfalls morgen um 11.30 Uhr an der Dokumentations- und Gedenkstätte an der Rendsburger Landstraße in Höhe Achterwehrer Straße.