Einblicke in die wilde Natur

Beeindruckende Bilder aus dem Grönland-Eis zeigt Naturfotograf Stefan Forster beim Horizonta-Festival. Foto: Stefan Forster

Im Kieler Audimax startet das erste Multivisions-Festival „Horizonta“

Kiel. Gleich vier beeindruckende Reisegeschichten mit großartigen Fotos können die Besucher des ersten Multivisions-Festivals „Horizonta“ des Umweltschutzvereins AMAP am Sonnabend, 9. Februar, im Kieler Audimax erleben.

In der Live-Reportage „Magisches Südengland“ mit Bildern von Martin Engelmann führt der Fotograf ab 11 Uhr in der ersten Live-Reportage des eintägigen Festivals seine Zuschauer in einem bildgewaltigen Streifzug von Dover nach Cornwall. Mit atemberaubenden Luftaufnahmen von der Jurassic Coast, mystischen Bildern von Stonehenge, mit Aufnahmen von verwunschenen Dörfern, gepflegten Gärten und mehr.

Um 14 Uhr beginnt die Live-Reportage von Stefan Erdmann: „Bhutan 26° 28° N“. Der Fotograf berichtet mit seinen Fotos vom Königreich im Himalaya und auch davon, was es bedeutet, mit 100 Kilo Foto-Ausrüstung durch Bhutan zu reisen, um Fotos und Filme machen zu können. Lange Einstellungen und atemberaubende Kamerafahrten – stets begleitet von passender Musik und O-Tönen – lassen den Betrachter schon von der ersten Sekunde in eine Welt fernab des Alltags abtauchen. Durch Erdmanns sehr persönlich und einfühlsam formulierten Kommentare wird der Zuschauer Teil seiner Erlebnisse und Eindrücke. Beeindruckende Klosterburgen, die sich nahtlos in die gewaltigen Landschaften einfügen und Menschen, die vielerorts nur mit dem Nötigsten auskommen müssen, hat der Filmer auf seinen Reisen erlebt.

In „Frei wie der Wind“ nehmen die Seenomaden Wolfgang Slanec und Doris Renoldner ihre Zuschauer ab 17 Uhr mit auf ihre siebenjährige Weltumseglung. Mit einer kurzweiligen Mischung aus Abenteuer und Emotion lassen die zwei Weltenbummler die Zuschauer 65.000 Seemeilen und 30 Länder an Bord ihrer Segeljacht „Nomad“ miterleben. Sehr persönlich und einfühlsam nehmen die beiden Seenomaden das Publikum mit auf ihre Reise, auf der sie dem Glück so nahe waren wie nie zuvor.

Den Abschluss des Festivals bildet ab 20 Uhr Stefan Forsters Foto-Live-Reportage „Im Reich der Lichter“ aus Island, Grönland und Norwegen. Auf seine mitreißende Art nimmt Stefan Forster seine Zuschauer auf Paddeltour im Kajak entlang der Küste Grönlands um gewaltige Eisberge, fliegt mit ihnen durch die Gletscherspalten des größten Plateaugletschers Europas, pirscht sich mit den Zuschauern am Inlandeis von Grönland an eine wilde Herde Moschusochsen heran und fährt mit ihnen im Superjeep durch tiefe, reißende Gletscherflüsse. Der Vortrag ist vollgepackt mit spannenden Geschichten zur Entstehung einmaliger Bilder und Videoaufnahmen.

Der Marburger Verein AMAP hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Mata Atlântica-Regenwald an der brasilianischen Ostküste zu bewahren, den Lebensraum der stark gefährdeten Goldkopflöwenäffchen. International renommierte Naturfotografen unterstützen das Vorhaben mit den Einnahmen aus ihren Live-Reportagen. Die Einnahmen des ersten Horizonta-Festivals im Kieler Audimax fließen komplett in dieses Projekt. Weitere Infos unter www.horizonta-amap.de

Audimax der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Christian-Albrechts-Platz 2. Tickets im Vorverkauf für 13,10 bis 17,50 Euro inkl. Vvk-Gebühren, im Internet unter www.horizonta.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Dort gibt es auch den Festivalpass, der alle vier Shows umfasst, für 30,70 bis 42,80 Euro inkl. Vvk-Gebühren. Ermäßigungen für Schüler bis 16 Jahre.