Reisen mit Hund: So klappt es

Wer den Urlaub zusammen mit dem eigenen Hund genießen will, sollte einiges beachten. Foto Shelma25, Pixabay

Was Hundehalter brauchen und bedenken müssen: Tasche packen, ins Auto steigen und in den Urlaub fahren – das ist mit einem Vierbeiner an der Seite gar nicht so leicht. Wo sitzt er? Was benötigt er auf der Fahrt? Kann er mit ins Flugzeug? All diese und mehr Fragen sollten sich Herrchen und Frauchen vor ihrem ersten Urlaub mit Hund stellen. DeineTierwelt verrät, wie entspannter Urlaub mit Hund funktioniert.

Was Halter kurz vor den Ferien mit ihrem Hund tun können

– Hund gut auslasten, etwa durch Joggen oder seine Lieblingsaktivität

– Auf Ballspielen verzichten, da ihn das aufwühlen kann

– Das Tier geistig fordern

– Nicht zu viel und leicht Verdauliches füttern

– Stimmungsregulierende Mittel einpacken, beispielsweise Bachblüten oder Globuli

Was solltest Du während der Fahrt tun

– Wenn möglich, regelmäßig Pausen machen und dem Tier Bewegung ermöglichen

– Nicht streiten, um den Hund nicht zu stressen

– Auch in anstrengenden oder herausfordernden Situationen Ruhe bewahren

– Bei Stress-Symptomen, wenn möglich, eine Pause einlegen

Was Halter nach der Ankunft beachten sollten

– Nachsichtig sein, wenn das Tier bellt oder in die Leine beißt

– Lieber gleich lange Gassi gehen oder ausgiebig Spielen, damit Dein Hund seine über-schüssige Energie abbauen kann

– Danach Möglichkeit zum ungestörten Schlafen geben, um die Ereignisse und neuen Ein-drücke zu verarbeiten

Packliste: Das gehört ins Gepäck, wenn der Hund mitkommt

– Futter- und Wassernapf

– Das liebste Spielzeug und eine geliebte Decke

– Leine, Halsband, Hundekotbeutel, Bürste, Zahnpflege

– Eventuell einen Maulkorb (gesetzliche Bestimmung im Reiseland prüfen!)

– Reiseapotheke für den Hund (Medikamente gegen Reisekrankheit und Durchfall, Zeckenzange, Druckverbände, Desinfektionsmittel, Kompressen, Verbandsschere, Pinzette, eine Spritze zum Eingeben von Medikamenten und Ohrreiniger)

Hundeurlaub in Europa – was ist noch zu erledigen?

– EU-Heimtierausweis ausstellen lassen

– Zum Tierarzt fahren und eventuell nötige Behandlungen durchführen. In England, Finnland oder Norwegen braucht der Hund eine Parasitenbehandlung, die nur wenige Tage alt sein darf.

Spezialfall: Fliegen mit Hund

Ferne Länder mit dem Vierbeiner zu erkunden, gestaltet sich oft schwierig. Unter fünf Kilo dürfen Hunde manchmal in einer Transportbox in der Kabine mitfliegen – das hängt allerdings von der Fluggesellschaft ab. Im Frachtraum zu reisen, ist für den Hund allerdings nicht sehr angenehm, denn er ist dort lange Zeit alleine in einer unbekannten Umgebung.

Gibt es eine andere Möglichkeit, sollte eine stabile Transportbox besorgt und der Hund auf die stressige Situation am Flughafen vorbereitet werden. Wichtig: Starke Beruhigungsmittel sollte Hundehalter vermeiden, manchmal können diese das Tier sogar noch mehr aufregen. Aber generell gilt: Wenn Hundehalter die Wahl haben, sollten sie es vermeiden, mit dem Hund zu fliegen – und lieber den Landweg in den Urlaub nehmen.