Im goldenen Käfig: Hühner sind im Silicon Valley das neue Statussymbol

Pixabay


Wenn man bei Instagram den Hashtag „#backyardchickens“ eingibt, finden sich darunter fast eine Million Beiträge – ein guter Maßstab dafür, dass etwas ein echter Trend ist.

Hühner sind in Kalifornien voll im Trend

Dazu beigetragen, dass Hühner im eigenen Garten so beliebt sind wie nie, hat Leslie Citroen, die mit ihrer Firma „Mill Valley Chickens“ voll den Zeitgeist getroffen hat. Leslie, die auch schon als „Chicken-Whisperer“ betitelt wurde, züchtet und vertreibt Hühner in der San Francisco Bay Area – ausgerechnet dort, wo die Menschen im IT- und Hightech-Bereich Millionen verdienen. Wie passt das zusammen?

„Die Leute hier sind hochgebildet und sind sich durchaus über die negativen Effekte von Massentierhaltung bewusst, sie möchten mehr Kontrolle über ihre Lebensmittel haben und sich weniger schuldig fühlen“, erklärt Leslie im Gespräch mit DeineTierwelt. Da passen Eier von den eigenen glücklichen Hühnern natürlich gut.

Zudem sei es aufgrund der Dürre nicht mehr schick, einen grünen Rasen zu bewässern, und die Kalifornier nutzen die Fläche um ihr Haus herum nun anders – zum Beispiel für ein Hühnerhaus.

Ein Luxus-Huhn für 500 Dollar

Einmal losgetreten, verbreitet sich dieser Trend rasant – inzwischen gehört es laut Leslie fast schon zur Norm, Hühner im Hinterhof zu halten. Und davon profitiert ihr Geschäft, das sie zusammen mit ihren beiden Kindern betreibt, sehr. Die Preise, die sie für die Tiere aufruft, sind kaum zu glauben.

Während ein Küken für rund 50 Dollar (etwa 44 Euro) verkauft wird, hat sie zuletzt für ein ausgewachsenes Huhn das Zehnfache erhalten: Stolze 500 Dollar (etwa 440 Euro) sind ihre Luxus-Hühner inzwischen wert!

„Die meisten meiner Kunden haben mehr Geld als Zeit“, weiß Leslie – deshalb möchten sie lieber ausgewachsene Tiere kaufen, anstatt sich selber um die Aufzucht zu kümmern. Zudem lieben sie ausgefallene, exotische Hühner, die bunte Eier legen. Und die haben eben ihren Preis.

Hier geht es aber um viel mehr, als nur ein Statussymbol: „Die Menschen haben so viel mate-riellen Besitz in ihren Häusern, sie möchten wieder etwas Echtes erleben.“

„Hühner sind freundliche Geschöpfe mit starken Persönlichkeiten“

Bevor sich die Silicon-Valley-Leute entscheiden, Hühner zu halten, sollten sie allerdings einiges beachten und auch dafür hält Leslie Citroen eine Geschäftsidee bereit: Workshops für die zukünftigen Besitzer der wertvollen Tiere, in denen sie alles über Hühner und die richtigen Haltungsbedingungen lernen.

Immer wieder seien die Interessierten überrascht, was Hühner für unglaublich freundliche Tiere voll von Persönlichkeit sind, lacht Leslie. Ein weniger erfreuliches Thema sind die vielen natürlichen Fressfeinde, die es in Kalifornien gibt: Kojoten, Waschbären, Falken und Luchse. Daher brauchen die Hühner in der Nacht einen sicheren und geschützten Raum.

Selbstverständlich gibt es auch dafür eine Lösung: Ausgefallene Hühnerhäuser, die in ihrer Luxus-Version oftmals tausende Dollar kosten. Abgesehen von diesem gut laufenden Geschäft, bereichern die Hühner Leslie und ihre Familie aber auch noch auf vielen anderen Ebenen: „Hühner sind wundervolle, schlaue Haustiere, mit ihnen zu arbeiten hat mich sensibler dafür gemacht, dass es falsch von uns Menschen ist, Tiere schlecht zu behandeln.“

Ein neues Business und eine neugewonnene Leidenschaft für Tiere und die Umwelt sind also das Resultat einer verrückten Idee, die irgendwo in einem Garten in Kalifornien begann …