Zauberhafte Musik

Solisten, Sänger und Musiker der Cinema Festival Symphonics präsentieren die berühmten Kompositionen aus den Harry-Potter-Filmen bald auch in Kiel. Foto: Highlight Concerts

„The Music of Harry Potter“ kommt ins Kieler Schloss

Kiel. Harry-Potter-Fans dürfen sich auf ein Highlight in Kiel freuen: Am Donnerstag, 19. März, ist „The Music of Harry Potter – Live in Concert“ zu Gast im Kieler Schloss, Schlossplatz 2 in Kiel. Ab 20 Uhr kann das Publikum dann mit Solisten, Sängern und Musikern der Cinema Festival Symphonics unter der Leitung von Stephen Ellery in die zauberhafte und musikalische Welt von Harry Potter eintauchen. 

In der Liste der 20 erfolgreichsten Filme weltweit belegen Harry-Potter-Produktionen gleich sechs Plätze. Entsprechend populär wurden die Soundtracks von John Williams, Patrick Doyle, Nicholas Hooper und Alexandre Desplat. Von John Williams, der die Musik für die ersten drei Filme komponierte, stammt auch das berühmte „Hedwig’s Theme“, das inzwischen als Hauptmelodie der Harry-Potter-Verfilmungen gilt.

Seit 2016 gibt es zu den erfolgreichen Büchern und Filmen das Harry-Potter-Theaterstück „Harry Potter und das verwunschene Kind“. Dazu wurde von Imogen Heap neue Musik komponiert, die bereits in diesem Konzert als großer Finalblock präsentiert wird.

Eines der musikalischen Highlights ist „Double Trouble“ aus „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“. Dieses Hauptthema von John Williams wird bei der Ankunft in Hogwarts von einem Chor vorgetragen. Ein weiteres Hauptmotiv dieses Filmblocks ist „Aunt Marge’s Waltz“, komponiert für den Besuch von Harrys Tante Magda, die durch Harry wie ein Luftballon aufgeblasen wird und sprichwörtlich in die Luft geht. „A Window To The Past“ ist ein weiteres Highlight. Dieses Leitmotiv wird im Film aufgegriffen, wann immer Harry an seine Eltern denkt. Das Thema ist bewusst sehr emotional gehalten. „The Hogwarts March“ ist der einzige Marsch aller Harry-Potter-Filme und darf deshalb nicht fehlen. Das musikalische Leitmotiv aus „Harry Potter und der Orden des Phönix“ heißt „Dolores Umbridge“, komponiert von Nicholas Hooper, und wird im Film immer eingesetzt, wenn die Figur Dolores Umbridge auftritt.

Aufwendige Leinwand-Animationen und visuelle Effekte lassen die Emotionen zusätzlich in ergreifende Höhen schlagen.

Tickets gibt es bei allen bekannten Ticketportalen und Vvk-Stellen.