Weltspartag 2020 mit Charity-Aktion

Reinhard Boll überreicht Irene Johns einen symbolischen Spendenscheck zur Weltspartag Charity-Aktion. Foto: SGVSH/Oke Jens

Kiel. Eine Spende in Höhe von 33.132 Euro übergab Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein an Irene Johns, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein. Das Geld stammt aus der Charity-Aktion der Sparkassen „Kinder für Kinderwünsche“ anlässlich des Weltspartages und wird an die Kreis- und Ortsverbände des Kinderschutzbundes ausgeschüttet.

Es gibt Kinder, die keine Chance haben, selbst zu sparen. Daher haben die Sparkassen ursprünglich zugesagt, zum Weltspartag 2020 unter dem Motto „Kinder für Kinderwünsche – nicht jedes Kind kann sparen“ für jedes Kind, das in einer schleswig-holsteinischen Sparkasse eine Einzahlung getätigt hat, einen Euro an den Kinderschutzbund zu spenden. Wegen der Coronakrise war der Weltspar-„Tag“ dieses Mal eine ganze Woche lang. Trotzdem kamen nur 16.566 Kinder in ihre Filiale, um eine Einzahlung zu machen – deutlich weniger als in normalen Jahren.

„ Dies soll nicht zum Nachteil der Kinder sein, die unter der Krise ohnehin schon besonders zu leiden haben. Deshalb haben wir entschieden, die Spendensumme zu verdoppeln“, so Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein. „Mit dem Geld möchten wir Wünsche von Kindern erfüllen, die keine Chance haben, selbst zu sparen, weil das Geld zuhause oft nur für das Allernötigste reicht“, erklärte Reinhard Boll.

Das Geld soll in den kommenden Wochen an die Orts- und Kreisverbände des Kinderschutzbundes ausgeschüttet werden. Irene Johns, Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes, bedankte sich: „Diese Aktion der Sparkassen zum Weltspartag ist wirklich ganz besonders: Es sind die Kinder selbst, die über einen bestimmten Geldbetrag gemeinsam entscheiden können. Ihre Stimme und ihre Wünsche sind gefragt. Sie werden ernst genommen und beteiligt. Sie dürfen sich gemeinsam einen Wunsch oder mehrere kleine Wünsche erfüllen. Für viele Kinder – besonders für benachteiligte Kinder – ist das eine Situation, die sie in ihrem Leben nicht kennen. Dabei ist das Recht auf Beteiligung eines der grundlegenden Kinderrechte der UN-Kinderrechtskonvention.“