Ulrich Wiggers übernimmt die Regie bei der Inszenierung von „Der Ölprinz“

BAD SEGEBERG. Mit neuem Regisseur gehen die Karl-May-Spiele Bad Segeberg in ihre 69. Saison: Ulrich Wiggers inszeniert im Sommer 2020 den Abenteuer-Klassiker „Der Ölprinz“. Der Wahlberliner ist ein gefragter Experte für aufwendige Theaterproduktionen wie Musicals und Freilichtaufführungen.

Ulrich Wiggers ist bei den Karl-May-Spielen der Nachfolger von Norbert Schultze jr., der im Sommer 2019 nach insgesamt 23 Jahren seinen Abschied nahm. Der neue Regisseur brennt darauf, Karl Mays Fantasiewelt lebendig werden zu lassen. „Die Bühne am Kalkberg ist ein Traum“, sagt er. „Hier zu inszenieren, ist eine spannende Aufgabe. Die Karl-May-Spiele besitzen eine große Tradition. Ich bin mir aber sicher, dass ich die eine oder andere neue Facette entdecken oder herausarbeiten kann.“ Sein Ziel ist, den Spielen zusätzliches Tempo zu verleihen und alle Möglichkeiten der 360 Grad bespielbaren Open-Air-Bühne auszunutzen.

„Mit Ulrich Wiggers haben wir einen Regisseur gewinnen können, der die ganz besonderen Gesetze einer Freilichtbühne kennt“, sagt Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel. „Ich bin sehr glücklich, dass wir ihn gefunden haben und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.“ Nach den ersten Arbeitstreffen lasse sich bereits feststellen, dass das Team gut harmoniert und es ein reizvoller Weg wird, das ganz besondere Flair der Karl-May-Spiele mit neuen Ideen zu verbinden. Ute Thienel: „Das Stück ‚Der Ölprinz‘ ist einer der ganz großen Karl-May-Klassiker. Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Abenteuer mit vielen lieb gewonnenen Figuren freuen. Unser neuer Regisseur wird mit seiner großen Erfahrung für neue Akzente sorgen.“

Fünf Wochen lang wird Ulrich Wiggers ab Ende Mai 2020 mit dem Ensemble der Karl-May-Spiele proben. Das Buch hat Autor Michael Stamp geschrieben; die Produktions- und Spielleitung liegt in den Händen von Stefan Tietgen. Die Inszenierung „Der Ölprinz“ mit Alexander Klaws in der Hauptrolle des Apachenhäuptlings Winnetou feiert am 27. Juni 2020 Premiere. Das Stück wird bis zum 6. September jeweils donnerstags bis sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr gezeigt.

Nähere Informationen auf www.karl-may-spiele.de