„Sustainable Development“ – hä?

Bei der SDG-Rallye quer werden die Teilnehmer mit kleinen Aktionen und Quizelementen quer durch die Kieler Innenstadt geführt. Kreativ wurde esa auf dem Europaplatz, wo Hilke Oltmanns vom BEI und Sandro Böhm eines der Nachhaltigkeitsziele mit Straßenkreide malte. Foto: saa

Neue Stadtrallye macht Nachhaltigkeitsziele mit Spaß und Bewegung erlebbar

Kiel. Quer durch die Kieler Innenstadt tingeln, per GPS die richtigen Koordinaten finden, knifflige Rätsel lösen und ganz nebenbei etwas über die Nachhaltigkeitsziele lernen – die Sommerrallyes vom Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein (BEI) führen die Teilnehmer auf eine spannende Entdeckungstour durch Kiel.

Nachhaltigkeit ist für viele ein abstraktes Wort, das irgendwas mit Umweltschutz zu tun hat. Die UN hat vor fünf Jahren 17 Nachhaltigkeitsziele verabschiedet, die es bis 2030 weltweit umzusetzen gilt. Was das konkret im Alltag und für die Stadt Kiel bedeutet, ist für viele nicht greifbar.

Mit vier Rallyes rund um Klima, Nachhaltigkeitsziele, Fairen Konsum und Meeresschutz möchte das BEI dies ändern. „Wir wollen globale Themen lokal zeigen“, so Hilke Oltmanns, Leiterin des Programms „Bildung trifft Entwicklung“ beim BEI. Dazu wurde ein besonderes Format gewählt: die interaktive Schnitzeljagd via Tablet. Die Teilnehmer gehen in Kleingruppen los und müssen unterwegs diskutieren, Videos machen, Fragen beantworten und eigene Ideen entwickeln. „Für jede Aufgabe gibt es Punkte, das motiviert sowohl Jugendliche als auch Erwachsene“, so Stefanie Groß, die die Rallyes fürs BEI konzipiert und umgesetzt hat.

Einer der Rallyes widmet sich besonders den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN. Diese werden auch Sustainable Development Goals (SDGs) genannt. Dazu zählt unter anderem die Bekämpfung von Armut und Ungleichheiten, nachhaltiger Konsum sowie der Schutz des Lebens im Wasser und an Land. In Kiel gibt es viele Berührungspunkte zu diesen Themen.

Die zweistündige SDG-Rallye führt durch die Holstenstraße und macht auf das Thema Fast Fashion aufmerksam. An der Wunderino-Arena geht es um Einwegverpackungen, und im Ratsdienergarten wird der Zusammenhang zwischen Matrosenaufstand und Demokratie erklärt. Dabei wird es nicht langweilig. Mal gibt es ein paar kurze Zeilen zu lesen, mal ein Video, dann ist wieder die eigene Kreativität gefragt. Warum die SDGs wichtig sind, soll in einem Video festgehalten werden, und auf dem Europaplatz wird mit Straßenmalkreide eine Botschaft hinterlassen. Alle Utensilien für die Bearbeitung der Fragen gibt es mit auf den Weg.

Weitere Termine für die Rallyes sind für den 23., 25. und 28. Juli geplant. Start ist jeweils um 16 Uhr. Beginn und Ende der Rallye ist jeweils die Thinkfarm in der Alten Mu, Lorentzendamm 8, wo ein Team vom BEI die Teilnehmer begrüßt, Tablets ausgibt und die Ergebnisse zusammenträgt. Die Teilnahme inklusive kleinem Imbiss kostet 3 Euro, Familien zahlen maximal 10 Euro.saa

Termine für August und weitere Informationen auf www.bei-sh.org oder unter Tel. 0431/67939903.