Sprottenflotte sucht Zuhause

Am Bernhard-Minetti-Platz könnte bald eine neue Station der Sprottenflotte eingerichtet werden. Ein möglicher Standort ist hier an der Einmündung zum Brauereiviertel. Foto: kae

Im Ortsbeirat wurde über Leihfahrrad-Stationen diskutiert

Kiel. Seit Juli dieses Jahres gibt es die „Sprottenflotte“ in Kiel. Zwei der insgesamt 37 Leihfahrrad-Stationen gibt es in der Holtenauer Straße: am Blücherplatz und am Dreiecksplatz. Im Stadtgebiet und im angrenzenden Umland können aktuell insgesamt 300 Fahrräder per App oder Hotline ausgeliehen werden.

Und die Kieler sowie die Besucher der Landeshauptstadt machen häufig und gerne davon Gebrauch: „Wir haben im Moment etwa 8600 Kunden und zwei bis drei Ausleihen pro Rad und Tag. Das ist eine sehr gute Quote“, erklärte Philipp Walter, Bikesharing-Koordinator für die Kiel-Region, bei der aktuellen Sitzung des Ortsbeirats Ravensberg/Brunswik/Düsternbrook.

Etwas abgehängt von der Sprottenflotte fühlen sich jedoch die Kaufleute in der Holtenauer Straße. Bereits in der November-Sitzung hatten sich die Vorstandsmitglieder des Vereins „Die Holtenauer“ mehr Stationen fürs Bikesharing in der Einkaufsstraße gewünscht.

Philipp Walter berichtete nun, warum die Stadt Kiel die Genehmigung für eine geplante Station am Bernhard-Minetti-Platz doch wieder zurückgezogen hatte. Grund dafür sei zum einen die Befürchtung gewesen, dass die Grasfläche des Platzes durch die Nutzer beschädigt werde. Zum anderen wies die Verwaltung darauf hin, dass der Platz mittelfristig umgestaltet werden soll.

Deshalb ist Philipp Walter jetzt auf der Suche nach einem Alternativ-Standort und bat die Ortsbeirats-Mitglieder um Hilfe. Diese befanden sowohl den Vorschlag, die Station neben den bereits bestehenden Fahrradbügeln an der Einmündung zum Brauereiviertel zu etablieren passend, als auch die Idee, einen Standort im direkten Umfeld des „Nah&Frisch“-Marktes zu suchen. Dennis Schneider (CDU) wies jedoch darauf hin, dass ein neuer Stellplatz für die Leihfahrräder keinen Wegfall bestehender Pkw-Parkplätze mit sich bringen dürfe. Als weitere mögliche Standorte für eine oder mehrere neue Sprottenrad-Stationen nannte Ortsbeirats-Vorsitzender Benjamin Walczak (SPD) in Abstimmung mit den Kaufleuten den Platz zwischen dem Poi-Schnellrestaurant und dem Waschsalon an der Abbiegung zur Gneisenaustraße, die Ecke Beselerallee/Holtenauer Straße neben dem Friseur, die Ecke Holtenauer Straße/Lornsenstraße beim Reisebüro und vor dem Velo Center am Alexandraplatz.

Philipp Walter versprach, alle möglichen Standorte zu prüfen und vor der Einrichtung der neuen Sprottenrad-Station im Umfeld der Holtenauer Straße noch einmal Rücksprache mit dem Ortsbeirat zu halten. kae