KiWo-Spielspaß an der Kiellinie

Auch für die Lütten heißt es: hinein ins diesjährige KiWo-Abenteuer! Foto: Lh Kiel/Heidi Krautwald

Kiel. Zwar konzentriert sich die Kieler Woche in diesem Jahr vom 5. bis 13. September auf den Segelsport, aber ganz auf Livemusik und Kulturveranstaltungen verzichten soll niemand müssen, wenn auch die Plätze bei den Live-Veranstaltungen limitiert sind und vorab reserviert werden müssen. Wer dort keinen Platz bekommt, kann die meisten Veranstaltungen über die Webseite www.kiel.live erleben.

Nur zum Selber-Mitmachen ist aber das Erlebnisprogramm, das auf zwei Arealen an der Kiellinie angeboten wird. Beim Kinderkulturfest auf der Reventlouwiese dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema „Meer“: Direkt an der Kieler Förde bauen die Kinder eine Seglerparade aus Holz, gestalten einen großen Kraken aus Stoff und malen spannende Unterwasserwelten.

Jeweils zwischen 12 und 18 Uhr gibt es verschiedene Zeitfenster, in denen jeweils 150 Personen auf der Reventlouwiese sein dürfen. Damit das vor allem Kinder sein können, bitten die Veranstalter darum, dass die Kinder jeweils nur einen Erwachsenen mitbringen. Für die Großen gibt es eine „Elternecke“ zum Warten.

Beim Erlebnisareal am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung stellen Initiativen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Fairtrade, Medienkompetenz sowie Klima- und Umweltschutz ihre Angebote vor. Kinder können unter anderem Stoffbeutel bemalen und Bienenkerzen rollen. Der Offene Kanal Kiel ist mit seinen Mitmachstationen „MeerBlicke“ dabei. In diesem Areal ist in der Woche jeweils von 14 bis 18 Uhr Programm, am Wochenende von 12 bis 18 Uhr. Pro Zeitfenster haben dort 200 Besucher Platz.

Spontanes Mitmachen ist nicht möglich: Kinder müssen sich vorab entscheiden, welchen Workshop sie besuchen wollen und sich für diesen anmelden. Auch die genauen Mitmachzeiten sind festgelegt, damit sichergestellt ist, dass alle beim gemeinsamen Hämmern, Malen und Weben den nötigen Abstand zueinander halten können. Auf dem gesamten Gelände gilt – auch während der Workshops – die Maskenpflicht.

Drei weitere Erlebnisareale wird es in der Stadt geben: Im Schloßgarten können sich Kinder täglich von 11.30 bis 16 Uhr bei Aktionen wie Wasserspielen, Fußball oder dem Kitesurf-Bungeetrampolin austoben. Am Bootshafen bieten Kiel-Marketing und das Camp 24/7 jeden Tag von 12 bis 15 Uhr Kindersegeln an. Auf dem Rathausplatz präsentiert die Landeshauptstadt für Jugendliche von 11.30 bis 16 Uhr ihre kreative Vielfalt in einem „Kiel Village“. Kieler Einrichtungen wie die Kunsthalle, der Playground und der Muddi Markt sorgen für ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

Grundsätzlich gilt: Für jedes Veranstaltungsareal ist diesmal eine Anmeldung nötig. Ticketreservierung unter www.meine-kieler-woche.de Das System kann dabei schnell überlastet sein, deswegen ist es möglich, dass es bei der Reservierung zu Wartezeiten kommt.