Für Gäste und Einheimische

Groß, hell, schick, mit modernster Technik und gemütlichen Lounge-Ecken lädt das neue Welcome Center Kieler Förde zu einem Besuch ein. Foto: Jan Köster

Das neu eröffnete „Welcome Center Kieler Förde“ heißt alle willkommen

Kiel. Viel Tageslicht, hochwertiger Holzboden, der lange Info-Tresen und die noch viel längere Sitzbank an der Fensterfront bestehen aus den aufgearbeiteten Holzbohlen alter Kieler Bootsstege, das Ganze kombiniert mit modernster Kommunikations- und Projektionstechnik: Die ehemalige Kieler Tourist-Info von Kiel-Marketing heißt jetzt „Welcome Center Kieler Förde“ und ist mindestens doppelt so schick und dreimal so groß wie vorher.

Gleich um die Ecke vom alten Standort, in der ehemaligen Schalterhalle der Kieler Hauptpost am Stresemannplatz, hat das neue Welcome Center vor ein paar Tagen Eröffnung gefeiert. „Ob Touristinnen oder Touristen, Geschäftsreisende oder Neukielerinnen und Neukieler – mit dem neuen Welcome Center Kieler Förde gibt es jetzt eine zentrale, repräsentative Anlaufstelle für alle Menschen, die ,Kiel.Sailing.City’ entdecken und kennenlernen wollen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer. Zur Eröffnung wünschte er sich, dass das Welcome Center nicht nur von Gästen aus aller Welt genutzt wird, sondern auch als „moderne Location für Netzwerktreffen und Gesprächsrunden“. Denn gedacht ist die neue Location ausdrücklich auch für die Kieler selbst, zum Beispiel um sich dort bei einem kleinen Snack zu einem netten Schnack zu treffen.

Die Gastronomie im neuen Welcome Center bietet alles von leckeren Kleinigkeiten bis hin zu heißen und kalten Getränken. Vor allem die neuen Außensitzplätze auf der großzügigen Freifläche vor dem Eingangsbereich dürften ab dem kommenden Frühjahr sehr beliebt werden. Natürlich gibt es nach wie vor das volle Programm an verschiedensten Kiel-Souvenirs und Info-Materialien, dazu aber auch Neues wie den „Pop-up-Eisberg“, der an die Wand geschraubt ist und dessen verschiedenen Flächen mit einem speziellen Projektor mit Video-Mapping-Technik bespielt werden können. Für Gesprächsrunden und Netzwerktreffen eignet sich wohl besser der „Medien-Bug“ am anderen Ende des langgestreckten Raumes: Dort gibt es freies WLAN, gemütliche Lounge-Sessel und kleine Sitzgruppen mit Tischen und Stühlen, die gesamte leicht gewölbte Stirnwand des Raumes ist Projektionsfläche. Dort laufen Bilder von Kiel und Förde, wer möchte, kann bei einer 3D-Flugsimulation über die Stadt neue Perspektiven auf die Stadt gewinnen. Die Gäste können auch selbst zu ihren Wunschplätzen navigieren und eine virtuelle Stadtführung machen oder sich an digitalen Infostationen über Umweltthemen, Ausflugstipps und das vielfältige Freizeitangebot rund um die Kieler Förde informieren. kst

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.30 Uhr bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr. www.kiel-sailing-city.de/welcome-center