Es gibt viel zu entdecken

Auch Strandfunde wie diese könnten Besucher am Museumstag auf dem Urzeithof Stolpe bestimmen lassen. Foto: Urzeithof Stolpe

Am morgigen Museumstag sind viele Museen für Besucher geöffnet

Schleswig-Holstein. Der morgige Sonntag, 16. Mai, ist der 44. internationale Museumstag. Bundesweit beteiligen sich rund 600 Museen mit verschiedenen Programmen, und auch in Schleswig-Holstein bieten rund 40 Museen besondere Aktionen an – immer im Rahmen dessen, was nach den geltenden Corona-Regeln möglich ist. Hier ein paar Beispiele:

Auf dem Urzeithof in Stolpe, Am Pfeifenkopf 9, können kleine und große Besucher morgen von 14 bis 18 Uhr ihre Strandfunde Muscheln, Schnecken, Korallen, Steine oder auch Fossilien bestimmen lassen und Spannendes darüber erfahren. Das Ganze läuft draußen im geschützten Innenhof des Urzeithofs. Wer selbst nichts mitbringen will, kann auf dem Urzeithof die größte Fossiliensammlung im Norden Deutschlands erkunden oder bei einer Rallye entdecken. Im Urzeithof-Café gibt es selbstgebackene Torten und Kuchen. Tel. 04326/6119976, www.urzeithof.de

Das Probstei Museum in Schönberg, Ostseestraße 8-10, zeigt am morgigen Museumstag von 14-17 Uhr erstmals die neue Ausstellung „Leona Zeller – Giotto Bente – Lichtblicke – Malerei – Objekte“, die bis zum 1. August dort zu sehen sein wird. Auf der einen Seite die Malerin Leona Zeller (Jg. 1978) mit großformatigen ausdrucksstarken Farbvariationen, oft floral in mitreißend sprühender Farbigkeit; im Gegenüber der Bildhauer Giotto Bente (Jg. 1963) mit figürlichen Holzobjekten in reduzierter Formensprache, manchmal signalhaft bunt, in der Botschaft oft humorvoll unterlegt. Für den 24. Juni ist eine öffentliche Führung geplant. Weitere Führungen sind nach Vereinbarung möglich. Tel. 04344/3174, www.probstei-museum.de

Nur hin und wieder öffnet die Ausstellung „Maritimes Viertel“ in der Kieler Wik, Arkonastraße 1, ihre Tür für Besucher. Der morgige Museumstag ist so eine seltene Gelegenheit, sich von den Enthusiasten des Vereins erklären zu lassen, wie Seeschifffahrt auf dem Nord-Ostsee-Kanal funktioniert und was passieren kann, wenn der Kapitän eines großen Schiffes mal einen Fehler macht.Geöffnet ist von 11 bis 17 Uhr. www.maritimesviertel.de

In Kiel-Dietrichsdorf sind zwei Museen dabei: Die Howaldtsche Metallgießerei, Grenzstraße 1, ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet, und das Computermuseum der Fachhochschule Kiel, Eichenbergskamp 8, ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist in beiden Häusern ebenso frei wie in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek, Wall 47/51 in Kiel, die von 10 bis 17 Uhr geöffnet hat. kst