Endlich Licht am Ende des Kinosaals

Auch Dennis Jahnke von Kieler Studio Kino am Dreiecksplatz freut sich darauf, endlich wieder das zu tun, was er als Kinobetreiber lange nicht durfte. Foto Studio Kino

Zum 1. Juli öffnen bundesweit die Kinos – auch in Kiel laufen wieder in allen Kinos die Programme an

KIEL. Putzen, aufräumen, prüfen, ob alle Technik nach acht Monaten Stillstand noch ordentlich funktioniert. In den Kinos in Kiel und der Region ist im Moment viel zu tun. Überall arbeiten die Teams mit Hochdruck auf den 1. Juli hin, den Tag, an dem bundesweit die Kinos wieder offiziell ihren Betrieb aufnehmen. „Die Routine ist einfach nicht mehr so da“, stellt Jan-Per Sellmer, Geschäftsführer im Kieler Metro, fest. Um wieder „reinzukommen“ ist darum das gesamte Team dabei, wenn das Metro am heutigen Sonnabend quasi als „Warm up“ zum offiziellen Kino-Gesamtstart am Donnerstag, 1. Juli, mit drei Filmen die Projektoren wieder anwirft – auch das Team vom „Retro-Café“ im Foyer. Zu sehen sind „Nomadland“ um 20.15 Uhr, „Der Spion“ um 20 Uhr und „Dream Horse“ um 19.45 Uhr. Jan-Per Sellmer freut sich darauf: „Es ist schön, wieder Bilder auf der Leinwand zu sehen und den Ton aus den Boxen zu hören“, sagt er. Auch andere Kinos im Land nutzen einzelne „Pre-Openings“, um vor dem 1. Juli zu schnuppern, wo es vielleicht nach dem langen Stillstand noch ein bisschen hakt. Fast überall gibt es jede Menge zu tun, um die Säle und anderen Räume wieder hübsch für die Gäste zu machen. Auch im Studio-Filmtheater am Kieler Dreiecksplatz, das am heutigen Sonnabend-Abend mit einer „Sneak Preview“ Generalprobe hat. Wie andere Kinos auch musste das Team vom Studio Filmtheater sämtliche Lebensmittel neu kaufen, weil inzwischen alle Mindesthaltbarkeitsdaten überschritten waren. Und wie viele andere Kinobetreiber haben auch die Studio-Inhaber Dennis Jahnke und Matthias Ehr den Lockdown genutzt, um zum Teil mit Fördermitteln das eigene Haus zukunftssicherer zu machen. Das Studio hat jetzt zum Beispiel einen komplett neu ausgestatteten Saal und eine modernisierte aufwendige Lüftungs- und Filteranlage. „Damit sind wir jetzt fit, um alle Auflagen zu erfüllen“, sagt Dennis Jahnke.  kst