Dieses Jahr können alle dabei sein

Die "Mir" voran und 83 Groß- und Traditionssegler hinterher. Die Windjammerparade der 125. Kieler Woche konnte bei strahlendem Sonnenschein starten. 130.000 Menschen verfolgten das maritime Spektakel vom Ufer aus. Foto: LH Kiel / Bodo Quante

Für die Windjammer-Segelparade zur Kieler Woche noch bis 15. Juli anmelden

Kiel. Die Kieler Woche vom 5. bis 13. September wird in diesem besonderen Jahr ganz anders aussehen als gewohnt. Viele Veranstaltungen müssen ausfallen, aber ein Klassiker bleibt – wenn auch in neuer Form: Die traditionelle Windjammerparade wird in diesem Jahr zur Windjammer-Segelparade für alle. Alle Segler – egal ob privat, geschäftlich oder traditionell – können teilnehmen und sich jetzt anmelden. Die Parade wird am zweiten „KiWo“-Sonnabend, 12. September, stattfinden.

Die Windjammer-Segelparade wird unter dem Motto „#Zusammenhalt“ stehen. Alle teilnehmenden Schiffe erhalten die offizielle Kieler-Woche-Flagge, die dann bei der Parade gehisst wird. Außerdem gibt es für die Teilnehmer eine Kieler-Woche-Plakette auf Holz mit passender Beschriftung. Dem Führungsschiff werden in mehreren Gruppen die teilnehmenden Schiffe folgen. Die Führung der Gruppen werden Traditionsschiffe übernehmen. Denen wiederum werden die privaten Segler folgen.

Eine Anmeldung zur Windjammer-Segelparade für alle ist bis zum 15. Juli möglich. Das Anmeldeformular steht unter www.kieler-woche.de zum Download bereit. Die Teilnahme ist auf 150 Schiffe begrenzt, und bei Absagen kann nachgerückt werden. Mitmachen können Segelschiffe mit einer Länge von mindestens zehn Metern, die einen Innenborder besitzen und eine Geschwindigkeit von fünf bis sechs Knoten halten können. Außerdem muss ein UKW-Sprechfunkgerät an Bord sein und ein Versicherungsnachweis vorliegen. Während der Parade müssen zwei Skipper an Bord sein. Vorab wird es ein verpflichtendes Briefing geben, die Termine hierfür gibt es nach dem Ablaufen der Anmeldefrist.