Das Küstenkraftwerk läuft

Die Schornsteine zeigen es: Das neue Küstenkraftwerk (links) ist jetzt in Betrieb, das alte Gemeinschaftskraftwerk ist schon seit März dieses Jahres abgeschaltet. Foto: Jan Köster

Stadtwerke Kiel haben rund 290 Millionen Euro in den Bau investiert

Kiel. Das Kieler Küstenkraftwerk, die modernste Anlage Europas, in Kiel-Dietrichsdorf ist am Netz. Ab sofort produzieren seine 20 Gasmotoren Wärme für Kiel und Strom, der ins Verbundnetz eingespeist wird. Nach einem 20-Tage-Dauertest unterzeichneten Vertreter der Stadtwerke Kiel und des Generalunternehmers Kraftanlagen München Ende November den Abschluss des Projekts. Damit ging das Küstenkraftwerk in die Betriebsverantwortung der Stadtwerke Kiel über.

Der rund 290 Millionen Euro teure Bau sei die größte Investition in der Geschichte der Stadtwerke Kiel so Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel AG. „Es hat uns alle gefordert und viel Kraft, Zeit und Energie gekostet“, sagte er.

Nach der ursprünglichen Planung sollte das neue Heizkraftwerk schon zum Dezember 2018 in Betrieb gehen. Die aufwendige Kampfmittelräumung vor dem Baubeginn und ein Kühlsystem, das sich als nicht leistungsstark genug herausstellte, verzögerten das aber. Das jetzt installierte Kühlsystem ist als Zwischenlösung gedacht, die möglicherweise noch überarbeitet oder ersetzt wird.

Ein großer Vorteil der Gasmotoren ist, dass sie für die Stromproduktion innerhalb von Minuten hoch- oder heruntergefahren werden können. So kann das Küstenkraftwerk relativ schnell reagieren, zum Beispiel, wenn der Strombedarf schwankt oder wenn der Verkaufspreis an der Strombörse gerade einen guten Gewinn für Stromproduzenten ermöglicht.

Das neue Küstenkraftwerk ersetzt das alte Gemeinschaftskraftwerk, das mit Kohle betrieben wurde. Im März dieses Jahres wurde es außer Betrieb genommen. Das neue Kraftwerk kann den Energieträger Erdgas sehr viel effizienter nutzen und stößt dabei nach Angaben der Stadtwerke Kiel 70 Prozent weniger Kohlendioxid aus als das alte Kohlekraftwerk. Jährlich seien das rund eine Million Tonnen CO2, das entspreche in etwa dem Ausstoß von 500.000 Autos.

Am 16. Januar 2020 wird der Energieversorger sein Küstenkraftwerk dann unter anderem mit dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther, Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Stadtwerke Kiel, Dr. Georg Müller, feierlich einweihen.