Blicke in die Zukunft

Wissenschaft begreifen: Die Fachhochschule stellt ihren neuen Lernort für Schulen mit vielfältigen Möglichkeiten für ein Studium an der FH vor. Foto: FH Kiel / Andreas Diekötter

Die Reihe der Kieler Wissenschaftsspaziergänge läuft wieder

KIEL. Bei den Kieler Wissenschaftsspaziergängen stellen Mitarbeitende der Institute ihre Einrichtungen jeweils selbst vor – das macht den ganz besonderen Charme dieser jährlichen Sommer-Veranstaltungsreihe des städtischen Referats für Wissenschaft aus. Inzwischen hat die Reihe der Spaziergänge wieder begonnen. Vier stehen noch aus, alle starten an einem Donnerstag um 16.30 Uhr.

Ein besonderer Rätsel-Spaziergang über vier Stockwerke erwartet die Gäste am 5. August im Wissenschaftszentrum, Fraunhoferstraße 13. Dort, in unmittelbarer Nähe zum Unicampus, haben mehr als 20 Firmen ihr Zuhause gefunden. Im Zentrum des Rundgangs mit Julia Lange steht das Projekt CAPTN, das autonome und emissionsfreie Personenfähren auf die Förde bringen will. Der Digital Learning Campus will Impulse geben, wie digitales Lernen in der Zukunft aussehen kann. Nach dem Besuch weiterer Firmen endet der Rätsel-Parcours mit dem richtigen Lösungswort bei einem „think & drink“ im Obergeschoss des Wissenschaftszentrums.

Am 12. August steht ein Rundgang durch die Technische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel an – Prof. Dr. Thomas Meurer informiert über autonome Systeme und Robotik. Treff: Pförtnerhaus, Kaiserstraße 2.

Am 19. August ist die Fachhochschule Kiel dran. Beim Rundgang mit Dr. Andreas Borchardt und Sabrina Schönfeld geht es um Neue Lernorte für Schulen und innovative Projekte für interdisziplinäre Kooperationen. Treff: Sokratesplatz 6, Gebäude C2, Audimax.

Und am 26. August erklären Dr. Doreen Siegfried, Dr. Thorsten Fromberg und Dr. Guido Scherp bei ihrem Rundgang mit Gästen durch das „ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft“, warum „Open Science“ die Zukunft ist. Treff: Eingang Düsternbrooker Weg 120.

Alle Wissenschaftsspaziergänge sind weitgehend oder ganz barrierefrei. Sie dauern rund 90 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze ist eine Anmeldung über die Webseite  www.wissenschafftzukunft-kiel.de aber unbedingt nötig. Es gelten die jeweils aktuellen Coronaregeln.