Zweimal „Frauenpower pur“ im Februar am Großen Plöner See

Cathrine JauerCathrine Jauer

Ascheberg. Der Februar steht ganz im Zeichen der Frau – von klassisch bis bluesig. Den Anfang macht am Sonnabend, 11. Februar, um 20 Uhr in der Michaeliskirche „Dornröschen entfesselt – CordaMota“. Zwei Flügel in der Mitte der Kirche als Ausgangspunkt für spannende musikalische Unterhaltung. Petra Charlotte Bleser und Martin Pohl-Hesse beschäftigen sich vierhändig beziehungsweise an zwei Flügeln mit Charakter- und Rollenbildern von Frauen. Angereichert werden die Werke von Debussy, Ravel, Milhaud und Janáček mit Texten und Bildern.

Eintrittskarten gibt es für 15 Euro (zuzüglich Vorverkaufs-Gebühr) bei „Schmidts Augenblick“, bei „Style – Das Haarstudio“ im Einkaufszentrum Ascheberg und Bornhöved, in der Buchhandlung Schneider in Plön, bei „Nunatak“ in Dersau und bei Schwarz „Wein-Whisky-Rum“ in Preetz sowie – wenn noch vorhanden – an der Abendkasse. Schüler zahlen die Hälfte.

Zwei Frauen beherrschen dann den Saal im Landgasthof am Sonnabend, 18. Februar, um 20 Uhr: Cathrine Jauer & Helene Nissen mit Musik von der Westküste, aber alles andere als „platt“. Cathrine Jauer – authentisch, ehrlich, kraftvoll – eigene Musik überzeugend präsentiert. Helene Nissen begeistert mit modernem Alternativ Poprock und hat bestimmt viel von ihrer Teilnahme am Vorentscheid des ESC zu erzählen. Demnächst zu Gast in Ascheberg : Torfrock, Stephan Sulke, Ian Cussick & Band, Extrabreit, Nervling, Les Brünettes, Lake, Stefan Gwildis (in Planung), Katja Ebstein u.v.a.

Sonnabend, 11. Februar, 20 Uhr, Michaeliskirche, Plöner Chaussee 49, Ascheberg. Die Tickets für das Doppelkonzert im Landgasthof kosten 15 Euro.

Weitere Infos gibt es unter www.ascheberg-rockt.de oder auf Facebook: Ascheberg Rockt e.V.