Wohnraumsuche: Neue Hilfe für Flüchtlinge – Neue Ansprechpartner für Mieter und Vermieter

Die neuen Ansprechpartner in Mietangelegenheiten: Alexandra Klatt und Daniel Hettwich. Foto: KKOH/Heinen

Eutin. Der Kirchenkreis Ostholstein wird künftig anerkannte Flüchtlinge bei ihrer Suche nach einer geeigneten Wohnung besonders unterstützen. Ein zentraler Aspekt des Angebots ist dabei die Begleitung und Beratung von Vermietern und Mietern während der ersten 100 Tage eines Mietverhältnisses. Vorhandene Unterstützungsangebote des Kirchenkreises für andere Wohnungssuchende mit geringem Einkommen bleiben davon unberührt. „Unser Anliegen ist nicht, die eine Gruppe gegen eine andere auszuspielen“, erläutert Daniel Hettwich, der sich gemeinsam mit Alexandra Klatt speziell um Flüchtlinge mit einem Aufenthaltstitel kümmern wird. Der Kirchenkreis hat die neue Aufgabe im Auftrag des Landkreises Ostholstein übernommen.

Alleinerziehende, Großfamilien, Geringverdiener oder Senioren mit nur kleiner Rente konkurrieren um einfache Wohnungen, die wenig kosten. Ebenso Flüchtlinge, aber: „Flüchtlinge stehen in diesem Ranking ganz am Ende“, sagt Daniel Hettwich. Ebenso wie Alexandra Klatt ist er bestens mit der besonderen Problematik bei Menschen mit Migrationshintergrund vertraut. Beide stellen klar: Es geht nicht um Privilegien für Flüchtlinge, sondern um eine Hilfe, damit die Betroffenen überhaupt eine Chance bei der Wohnungssuche haben.

Einerseits wird von Flüchtlingen erwartet, dass sie sich integrieren, doch andererseits gelingt es ihnen nur schwer, eigenständig Wohnraum zu finden. Vorurteile, Sprachschwierigkeiten und negative Erfahrungen auf Seiten der Vermieter sind da ebenso hinderlich wie die Unkenntnis über Rechte und Pflichten als Mieter.

Zusätzlich werden sich Daniel Hettwich und Alexandra Klatt um administrative Dinge wie die Kostenübernahme für Miete und Kaution durch das Jobcenter oder die Anmeldung von Strom und den Abschluss einer Haftpflichtversicherung für die Flüchtlinge kümmern. „Den Vermietern wollen wir die Sorge nehmen, dass die Vermietung an Flüchtlinge immer mit Unzulänglichkeiten behaftet ist“, sagt Daniel Hettwich.

Kontakt für Interessierte Vermieter per Mail an bezahlbar.wohnen@kk-oh.de oder Tel.  04521/8005-207