Wikingerlager an der Turmhügelburg

Händler, Handwerker und Händler der Wikingerzeit breiten in der Turmhügelburg ihr Lager aus. FOTO: TURMHÜGELBURG LÜTJENBURG

Lütjenburg. Das Wetter wird wieder wärmer, auch im hohen Norden sind die Gewässer nun weitgehend eisfrei – das war meist der Start der Händler, Handwerker und auch Kämpfer der Wikingerzeit, sich aufzumachen um Handel zu treiben, neues Land zu erobern … oder auch auf die gefürchteten Raubzüge zu gehen.

Und so haben sich erneut zu Pfingsten eine Vielzahl der „Nordmänner“ an der Turmhügelburg Lütjenburg eingefunden, um ihre Waren anzubieten, Handwerke und auch Kampfkünste vorzuführen.

Das quirlige Lager- und Markttreiben findet auf dem Wikingerlager am Sonnabend, 3. und Sonntag, 4. Juni, statt.

Ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm haben die Veranstalter wieder für ihre Gäste zusammengestellt: Eine Runen-Rallye gibt es für die Kinder, Kampfvorführungen und Waffenschauen laden zum Zuschauen und Mitfiebern ein, Musik und Theater sorgen für Unterhaltung.

Die Höhepunkte werden am Sonnabend der Wettkampf um das „Ehrbare Lütjenburger Schwert“ und am Sonntag der neue Familienwettkampf um das „Edle Horn von Nienthal“ (Dreikampf) sein.

Auch das leibliche Wohl wird nicht zu kurz kommen – an der Burgschänke gibt es Speis und Trank in zeitgenössischer Art: „Turmhügelburger“: Wildfrikadelle gegrillt auf geraspeltem Rotkohl mit Preisselbeersenf im Brötchen, Flammlachs mit Honig-Senfsoße im Brötchen,

Nackenbraten mit Pfefferkruste mit pikantem Dip, Bratwurst Thüringer, hausgemachte Erbsensuppe mit Fleisch- und Wursteinlage am Sonnabend, und hausgemachte Fischsuppe von heimischen Fischen, Fischeinlage oder Holsteiner Specksuppe mit Backobst, Gemüsestreifen, Rauchfleisch und Grießklöße am Sonntag und vor dem Burggelände die „moderne Versorgung“ mit zum Beispiel Gemüseburgern oder Pommes frites.

An beiden Tagen wird der große Lehmbackofen angefeuert, um jeweils zweimal täglich duftendes Brot und zur Kaffeezeit leckeren Kuchen hervorzaubern.

Das Wikingerlager wird am Sonnabend von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Förderverein hat auch 2017 den Eintritt nicht erhöht, das „Burgopfer“ beträgt für Erwachsene 5 Euro, für Kinder ab 6 Jahren 3 Euro, für Mitglieder ist der Eintritt frei. Kostenlose Parkplätze stehen im Gewerbegebiet Bunendorp in großer Zahl zur Verfügung und sind ausgeschildert.

Sonnabend, 3. und Sonntag, 4. Juni, Turmhügelburg Lütjenburg, Nienthal, Lütjenburg.