Weihnachtsmarkt in der Holtenauer Straße

Ende November soll zum ersten Mal auf dem Bernhard-Minetti-Platz an der Holtenauer Straße ein Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnen. Zu den Attraktionen dort wird auch ein großes Kinder-Karussell gehören. FOTO: KAE

Kiel. Am Bernhard-Minetti-Platz liegt ein Hauch von Glühwein in der Luft, Musik-Fetzen von „Alle Jahre wieder“ dringen ans Ohr, die Bäume erstrahlen im Lichterglanz und auf der Grünfläche dreht sich ein historisches Kinderkarussell: Was angesichts frühlingshafter Temperaturen und blühender Blumen schwer vorstellbar ist, kann in einem guten halben Jahr Wirklichkeit werden. Der Ortsbeirat Ravensberg/Brunswik/ Düsternbrook hat jedenfalls nun grünes Licht für den geplanten Weihnachtsmarkt in der Holtenauer Straße gegeben.

Seit einiger Zeit geistert die Idee des Weihnachtsmarkts bereits in den Köpfen der Mitglieder der Interessengemeinschaft „Die Holtenauer“ herum. Nun wollen sie Nägel mit Köpfen machen und haben sich mit Wolfgang Sabrowsky von der Firma Grandezza Entertainment & EPA Events, der auch Mit-Veranstalter des neuen Weihnachtsmarktes auf dem Kieler Rathausplatz ist, professionelle Unterstützung für die Realisierung ihres geplantes Projekts geholt:.

Der Event-Profi ist sich jedenfalls sicher: „Der Markt kann zu einem Treffpunkt für Anwohner und Besucher aus ganz Kiel und Umgebung werden.“ Da die Fläche auf dem Bernhard-Minetti-Platz sehr begrenzt ist, wird es kein Weihnachtsmarkt in der klassischen Form werden. „Deshalb liegt der Fokus unseres Konzepts darauf, einen Treffpunkt zu schaffen, der Anwohner und Besucher gleichsam zusammenführt und die Aufenthaltsdauer im Quartier deutlich verlängert“, so beschreibt Sabrowsky in der Info-Broschüre seine Pläne.

Geplant ist, auf dem nördlichen Teilstück des Parkplatzes an der Einmündung des Knooper Wegs in die Holtenauer Straße eine kleine Budengasse mit vier bis sechs sich gegenüber stehenden Pavillon-Zelten mit Holz-Fußböden zu errichten. In diesen Pavillons sollen jahreszeitliche Spezialitäten, aber auch Kunsthandwerk und Geschenkartikel angeboten werden. Abgeschlossen wird die Budengasse am südlichen Ende von einem zirka 200 Quadratmeter großen Lounge-Zelt. Hier können sich laut Wolfgang Sabrowsky die Besucher in geselliger Runde treffen und den Tag ausklingen lassen. Doch auch Familien sollen beim Weihnachtsmarkt der Holtenauer nicht zu kurz kommen. Deshalb wird auf der Grünfläche am Bernhard-Minetti-Platz ein großes historisches Karussell zum Vergnügen der Kinder aufgestellt werden.

Da bei der Umsetzung des geplanten Weihnachtsmarktes zunächst einmal erhebliche Kosten für den Veranstalter entstehen, wünscht Sabrowsky sich eine mittelfristige Planungssicherheit von fünf Jahren und eine mietfreie Überlassung der Veranstaltungsfläche. Im Gegenzug will Grandezza Entertainment die notwendigen Investitionen in Aufbauten und Infrastruktur tätigen und für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung inklusive Reinigung und Bewachung sorgen. Das alles traf bei den Mitglieder des Ortsbeirats auf offene Ohren und bekam große Zustimmung. „Ich finde den Plan toll und ich finde den Platz toll“ lobte Karla Frieben Wischer (Grüne).

Einzig die Festlegung der Veranstaltungsfläche auf fünf Jahre bereitete dem Stadtteilgremium Kopfschmerzen. „Bedeutet Planungssicherheit Planungsstopp“, fragte Matthias Triebel (Grüne) und brachte damit seine Sorge zum Ausdruck, dass der Weihnachtsmarkt nun eine gestalterische Weiterentwicklung des Bernhard-Minetti-Platzes verhindere. „Wenn sich dort etwas verändert, können wir sicher eine Lösung finden. Hauptsache, wir können den Weihnachtsmarkt an sich weiterführen. Zur Not auch an anderer Stelle“, beruhigte Wolfgang Sabrowsky. Somit gaben am Ende alle Ortsbeirats-Mitglieder ihre Zustimmung zum Weihnachtsmarkt auf dem Bernhard-Minetti-Platz. (kae)