Vier Kieler Clubs feiern exklusives Viertel-Fest

Das Kieler-Viertel-Fest wird am Sonnabend, 19. August, zahlreiche Party-Fans in die Clubs rund um die Berg- und Legienstraße ziehen. FOTO: HFR

Kiel. Vier gewinnt: in dieser Nacht auf alle Fälle! Die Villa, Loom, Luna und Schaubude laden ein zum ersten Kieler-Viertel-Fest! Einmal Eintritt zahlen und in vier Clubs fast gleichzeitig feiern, denn alle befinden sich im gleichen Kieler Viertel. So liegt die Bergstraße so nah an der Legienstraße, dass man locker in 5 Minuten von einem Club zum anderen kommt! Bei einem gemeinsamen Eintrittspreis von sechs Euro, der bei einem Club seiner Wahl einmalig zu bezahlen ist, gibt es keine bessere Gelegenheit, um das vielseitige Musikprogramm der vier Kieler Clubs von Hip Hop, Trap und Bass über House, Elektro, Regaeton und Black bis hin zu 80s, New Wave und Post-Punk an einen Abend kennenzulernen! In der Villa wird der Kieler Nachwuchsproduzent & Artist Sltry energetische Beats mit melodischen Sommermelodien verschmelzen, groovige House-Scheiben alter und neuer Tage sowie druckvolle Basslines. Zu guter Letzt: „Wie wird Sltry ausgesprochen?“ Einfach Solitary. Im Loom legt der gebürtige Kieler DeeJay T.J – The Remixkiller einfach alles auf: Ein Ohr für Wünsche des Publikums, krasse Live Sets mit den unglaublichsten Tracks. Er ist international unterwegs gewesen. Aufgrund seiner Fähigkeit scheint er scheinbar mühelos die unterschiedlichen Genres miteinander zu vermischen, steht im engen Kontakt mit angesehenen Produzenten und DJs aus der ganzen Welt. Wer hat den dicksten Bass in der Stadt? Na wer wohl: Seit 2012 und mit der nun mittlerweile 30. Ausgabe ist Chunes im Kieler Clubleben kaum mehr wegzudenken. Vielleicht liegt es daran, seiner Zeit weit voraus gewesen zu sein, oder dass man doch eher zeitlos ist. Bass gabs schon immer und wird es immer geben, am 12. August im Luna. Kannste sagen, was du willst: In den 80ern war die Welt noch in Ordnung! Das dieses goldene Jahrzent der Popmusik deutlich mehr zu bieten hat, als immer nur Madonna, Sir Elton John und immer nur David Hasselhoff, wissen wir alle, wurde aber selten so untrashig zur Tanzfläche getragen wie an diesem Abend in der Schaubude! Eine Diskokugel, ein Spot, ein Abend mit verdammt guter Musik! ke