Über Stock und Stein: Büro adé! Hallo, Nord-Ostsee-Kanal!

Bei Sonneschein geht es für Bernd Schönberg auf eine spontane Tour raus mit dem Motorrad.

Ein freier Tag. Morgens beim Frühstück sieht es draußen ziemlich düster aus: keine Sonne, viele Wolken. Na gut, denkt Bernd Schönberg sich, der ideale Tag, um das Büro mal klar Schiff zu machen.

In sieben Stunden um den Nord-Ostsee-Kanal: Die Tour von Bernd Schönberg führt über kleine und große Straßen entlang des Kanals.
Credits: Bernd Schönberg; openstreetmap.org

 

Acht Uhr: Kate, seine Frau, macht sich auf den Weg zur Arbeit. Neun Uhr: Plötzlich ziehen die Wolken ab und die Sonne blinzelt vom Himmel. Na toll, und nun? Büro adé, sein erster Gedanke: rauf aufs Motorrad und los, aber wohin? In Kürze müssen die Fakten her: 245km, 5,5 Stunden Fahrzeit (mit Pausen maximal sieben Stunden), um wieder rechtzeitig zu Hause sein, wenn Kate zurückkommt. Was ist das? Eine Runde um den Nord- Ostsee- Kanal, kurz NOK (früher Kaiser-Wilhelm-Kanal). Auf geht’s, Freunde! Start ist irgendeine Tankstelle in Kiel an der Automeile. Ein Sprit-Fass reicht locker für die ganze Runde. Über Ottendorf, Stampe gehts nach Landwehr. Die erste Schiffsfahrt steht bevor: mit der Kanalfähre ans Nordufer. Kostenlos, wie alle anderen 13 Fähren auf dem Kanal (dies geht zurück auf einen Erlass von Kaiser Wilhelm) auch. Nach ca. 15 Minuten gehts auf der anderen Seite weiter: Schinkel- Großkönigsförde- Lindau- Holtsee- Sehestedt.

Tolle Aussicht

Nach mittlerweile 45 Minuten stramme Fahrtzeit gibts hier am Imbiss den ersehnten zweiten Kaffee für den Tag. Holgers Imbiss ist bekannt, viele Motorradfahrer steuern ihn an. Wer will, kann hier bei direkter Aussicht auf den Kanal natürlich länger verweilen und die vorbeiziehenden „Pötte“ beobachten. Bernd ziehts weiter, seine längere Pause soll erst in Brunsbüttel an der Schleuse sein: Borgstedt- Büdelsdorf- Fockbek- Hamdorf- Breiholz- Oldenbüttel. Kurz vor dem Fähranleger biegt er rechts ab, Richtung Gieselauschleuse. Er folgt dem Gieselaukanal und der Eider auf ein paar Kilometern. Nach zweieinhalb Stunden erreicht er Albersdorf. Noch eine halbe Stunde, dann soll Brunsbüttel in Sichtweite sein. Wird auch Zeit, denkt er sich, denn der Magen knurrt nun doch ein wenig. Schafstedt- Eggstedt- Süderhastedt (bei diesen ganzen „Stedts“ muss man aufpassen, das man nicht durcheinander kommt!). Quickborn- Buchholz- Theeberg- Averlak- Brunsbüttel.

Auf kleinen Straßen

Der passionierte Biker parkt am Yachthafen. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten zur Rast. Dieses Mal wählt er das Café/ Restaurant Zum Yachthafen. Er ergattert sich einen der begehrten Plätze auf der Terrasse, die auf Pfählen in den Kanal ragt. Erst einmal etwas essen! Nach einer Stunde bgeht es weiterf, sonst schafft er es nicht pünktlich nach Hause. Es geht südlich des Kanals auf kleinen und mittleren Strassen wieder Richtung Kiel. Bernd versucht möglichst nah am Kanal zu fahren, ohne sichzu verzetteln. Flethsee- Ecklak- Neuendorf- Sachsenbande- Vaale- Gribbohm- Thaden. Wer mehr Zeit hat, der kann hier einen Abstecher nach Hanerau- Hademarschen machen. Im Cafe des Gut Hanerau gibt es leckeren Kuchen. Es fahre rechts weiter Richtung Gokels und gegen 15.30 Uhr ist er in Lagan an der B77. Auf der alten B77 gehts weiter Richtung Osterrönfeld und Schülldorf. Hier sucht er die Einfahrt mitten im Dorf hinunter zum See. Eine nette Abkürzung zur Landstraße Richtung Ostenfeld. Nach den „Bovenauer Kurven“ biegt Bernd in Bovenau erst links ab und gleich wieder rechts Richtung Wakendorf. Kurz vor Bredenbek gehts links nach Krummwisch. Typisch für Schleswig- Holstein: ca. zwei Kilometer Plattenweg liegen vor einem. Alternative: weiter nach Bredenbek, links und am Ortsende wieder links. Groß Nordsee, Achterwehr, Quarnbek- Melsdorf sind die letzten Dörfer, die er streift, bevor er wieder Kiel erreicht. Uhrzeit: 16.45 Uhr. Passt! Was gab es heute zu erleben? Viele kleine Straßen mit ordentlichen Kurven, Dörfer mit lustigen Namen, Wald ohne Ende, Schiffe, leckeren Kaffee bei Holger, Seeluft von der Ost- und der Nordsee. Das gibt es nur hier in Schleswig- Holstein!