Tombola-Erlös für einen guten Zweck

Armin Gottschlich (v.li.),Vorstandsvorsitzender Hospizverein, Cornelia Lemburg, Soziale Leitung Meritus Seniorenzentrum, und Steve Peters, Einrichtungsleiter Meritus Seniorenzentrum, sind von der Hilfe für das Seniorenzentrum in Dänsich-Nienhof begeistert. Foto: hfr

Dänisch-Nienhof. Fleißig wurden beim Meritus Seniorenzentrum Preise für die Tombola gesammelt, organisiert und gekauft. Bei den jährlichen Sommerfesten in den Einrichtungen Krusendorf und Dänisch-Nienhof war es dann so weit – die Lose wurden zu Gunsten des Hospizvereins Dänischer Wohld tatkräftig verkauft werden. Mehr als 600 Euro kamen bei allen drei Tombolas auf den Sommerfesten zusammen. Rund 470 Euro in der Einrichtung Dänisch-Nienhof und 150 Euro in Krusendorf. „Wir haben uns riesig über die vielen Gäste und das soziale Engagement gefreut und möchten uns auf diesem Wege für die tolle und tatkräftige Unterstützung bei allen bedanken“, so Einrichtungsleiter Steve Peters zufrieden. Die Einnahmen übergaben Steve Peters und Cornelia Lemburg vom Meritus Seniorenzentrum heute stolz an Armin Gottschlich, dem Vorstandsvorsitzenden des Hospizvereins. Seit Jahren arbeiten die beiden Einrichtungen sehr eng zusammen. Gemeinsam ist es das Ziel „den letzten Weg“ für die Betroffenen so angenehm und würdevoll wie möglich zu gestalten. Gottschlich bedankt sich vielmals und erklärt:„Der Hospizverein braucht die Unterstützung durch solche Spenden, damit wir den Bewohnern, die letzten Tage auf der Erde mit Licht und Wärme erfüllen können. Zu unseren Betreuern gehört u.a. auch der Therapiehund „Cleo“, der jeden Tag Bewohner besucht. Er bringt Leben in den grauen Alltag und sorgt immer für ein Lächeln auf den Lippen. Spätestens dann, wenn er sich die Leckerlis vorsichtig aus der zerbrechlichen Händen holt“, so Gottschlich. Der Hospizverein steht auch den Angehörigen zur Seite, begleitet sie durch die schwere Zeit und ist auch nach dem Verlust des geliebten Menschen weiter da. Im Café „Courage“ findet zweimal im Monat eine Trauerbegleitung statt. Hier können sich Trauernde zusammen finden und sich austauschen. ke