Sportstars der Extraklasse – East Coast Cheerleader aus Kiel belegen den ersten Platz in den USA

Gemeinsam mit ihrem Team, den Seniors, freuen sich die „Fireballs“ (vorne) über ihren Erfolg in den USA.

Kiel. „Cheerleading ist mehr als Pompons schwingen – Cheerleading ist ein echter Leistungssport“, darin sind sich Marta Reszka, Jana Schöttke, Joanna Buczynski und Sabrina Ohms einig. Die vier Cheerleaderinnen trainieren in einer Gruppe der East Coast Cheerleader aus dem TV Jahn Kiel-Elmschenhagen. Am 10. und 11. März haben sie auf der UCA International All Star Championship in den USA abgeräumt: Unter dem Namen „Fireballs“ belegten sie den ersten Platz in ihrer Kategorie „Senior All Girl Groupstunt“.

„Einmal bei der UCA International All Star Championship teilzunehmen, das ist der Traum eines jeden Cheerleaders – immerhin ist sie eine der größten Meisterschaften der Welt“, sagt Jana Schöttke. An beiden Tagen legten die „Fireballs“ fehlerfreie Auftritte hin und lagen so am Ende in der Kategorie Level-Sechs-Groupstunts mit 96,98 von 100 möglichen Punkten klar vorn. „Level Sechs ist der höchste Schwierigkeitsgrad. Bewertet werden Technik, die Bases – also die unten stehenden Cheerleader – Dehnung, Ausstrahlung und der Schwierigkeitsgrad. Wir sind in der Kategorie Groupstunt gestartet, das heißt mit Hebefiguren in der Gruppe“, sagt Marta Reszka.

Qualifiziert haben sich die „Fireballs“ auf der German All Level Championship Ende 2016 in Hamburg. Die vier jungen Frauen können auf eine Reihe von Erfolgen zurückblicken. „Wir haben schon vor langer Zeit entschieden, dass wir nicht für Auftritte trainieren, sondern nur für den Sport an sich“, erzählt Joanna Buczynski. Die Cheerleaderinnen wissen, wovon sie sprechen: „Mit 28 und 30 Jahren haben wir – zumindest in den USA – die oberste Altersgrenze erreicht“. Seit mehr als zehn Jahren sind die jungen Frauen in ihrem Sport aktiv, arbeiten als Trainer bei den jüngeren Jahrgängen und auch in ihrem eigenen Team, den Seniors.

70 Mitglieder in drei Altersklassen trainieren bei den East Coast Cheerleadern: die fünf- bis elfjährigen Peewees, die elf- bis sechzehnjährigen Juniors und die Seniors. Kraft, Ausdauer, Teamgeist, Vertrauen, Gleichgewichtssinn und Rhythmusgefühl: Der vielseitige Mannschaftssport, der sich aus Tanzen, Turnen, Show und Akrobatik zusammensetzt, verlangt einiges von den Mitgliedern. „Aber nichts, was man nicht bei uns lernen könnte“, betont Sabrina Ohms.

Die East Coast Cheerleader freuen sich über Verstärkung in allen Altersgruppen. Mädchen, die ins Team einsteigen möchten und fünf bis 16 Jahre alt sind, können gern zum Probetraining am Dienstag, 17. April, von 17 bis 19 Uhr in Halle 2 im Gymnasium Elmschenhagen, Allgäuerstraße 30, kommen. Für Mädchen ab 16 Jahren ist am Mittwoch, 25. April, von 20 bis 22 Uhr in der Hermann Löns Schule, Tiroler Ring 289, Probetraining. „Wir freuen uns über jeden, egal ob mit oder ohne Erfahrung“, erklärt Sabrina Ohms. Denn: Cheerleading ist vor allem eines – ein Mannschaftssport. Nur mit Teamgeist, gemeinsamen Zielen und gegenseitigem Vertrauen kommen Cheerleader hoch hinaus. svp

Weitere Infos über die East Coast Cheerleader gibt es unter www.eastcoast-cheerleader.de