„Schmidt-Haus“: Ein Ort für Kultur

Das „Schmidt-Haus“ in Schönkirchen ist ein niederdeutsches Fachhallenhaus, welches heute unter Denkmalschutz steht. FOTOS: JAL

Schönkirchen. Fährt man in Schönkirchen durch die Plüßkuhle, befindet sich an der Ecke zur Dorfstraße ein liebevoll gepflegtes Reetdach-Haus mit einem Teich und Krokussen im Garten: das Schmidt-Haus.

Der Kultur- und Landschaftspflegeverein Schönkirchen e.V. wurde 1984 gegründet und hat mit finanzieller Hilfe der Gemeinde dieses Haus gekauft. Das Ziel war und ist, das Haus als kulturelle Begegnungsstätte zu erhalten und weiter auszubauen. In knapp zehnjähriger Aus- und Aufbauzeit hat der Verein dieses Ziel umgesetzt. Leider wurde durch Brandstiftung das Haus bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Der stilecht dekorierte Eingangsbereich des „Schmidt-Hauses“ wurde
1997 nach einem Brand wiedereröffnet.

Vereinsmitglieder haben es innerhalb von drei Jahren wiederaufgebaut und neu eröffnet. In der Heimatstube gibt es Spenden und Leihgaben aus der Umgebung. „Die offiziellen Öffnungszeiten sind bei Veranstaltungen“, wie Klaus Hennig, der 1. Vorsitzende mitteilt. Die Bewirtung am Nachmittag bei Kaffee und Torten „ist immer ein Magnet hierherzukommen und man sitzt in uriger Atmosphäre zusammen“, so Manuela Lorenz. Von der Küche geht es in drei gute Stuben, die bei Veranstaltungen offenstehen und „so eingerichtet und nachgestellt sind, wie es früher war.“ Manuela Lorenz, Klaus Hennig und Hauke Witt sind drei Ehrenamtliche, die unzählige Stunden mit Liebe zum Detail aktiv tätig sind. „Wir zählen die Stunden nicht und von Juli bis Anfang September passiert hier nichts, im Winter sieht es schon anders aus“, so Witt. So gibt es zum Beispiel einen Naturlehrpfad mit Schaukästen, welcher mitbetreut wird.

„Der Verein hat derzeit knapp 400 Mitglieder, von denen sind jeweils zehn bis 15 aktiv tätig, wie zum Beispiel bei Veranstaltungen,“ erzählt der 1. Vorsitzende. Vor der Sommerpause sind mehrere Veranstaltungen. „Platt mit Musik“ ist neu im Programm und feiert am Freitag, 28. April, ab 18 Uhr Premiere. Weiterer Termin für eine öffentliche Veranstaltung ist am Sonnabend, 29. April, ab 19.30 Uhr. Veranstaltungen für Senioren sind am Sonnabend, 29. April, und Sonntag, 30. April, jeweils ab 15 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro. Am Freitag, 12. Mai, ab 19 Uhr, gibt es ein Konzert von „Carsten Langner“, einem 29-jährigen Schönkirchener Liedermacher. Frau Lorenz: „Wir möchten gern die jüngeren Menschen ansprechen, wir sind ein lustiges Team und haben Spaß. Der Zusammenhalt zeichnet uns aus als Verein.“

Für das Schmidt-Haus Schönkirchen gibt es eine Seite auf Facebook mit bisher 150 Followern, bei Jahreshauptversammlungen sind ca. 100 Mitglieder anwesend, der Saal bietet 110 Plätze. „Das spricht für den Verein und die Wertschätzung des Hauses“, so Lorenz. Der Verein lädt Menschen aller Altersgruppen ein, vorbeizuschauen und sich von der Schönheit dieses Anwesens bezaubern zu lassen. Tatsache ist: Wer sich einmal mit dem Gedanken und der Zielsetzung des Vereins identifiziert, der bleibt. Es gibt kaum Austritte und Mitglieder halten ihr Leben lang dem Verein die Treue. jal

Mehr Infos gibt es unter www.facebook.com/Schmidt-Haus-Schönkirchen.