Schach macht schlau und stark

Die Uhr läuft: Schachspielen beim Aktionstag in der Adolf-Reichwein-Schule.

Schach für Kinder/Kieler Schulschachinitiative e. V.

Schachspielen fördert nachweislich die Entwicklung von Kindern. Auch aus diesem Grund gewinnt Schulschach immer mehr an Bedeutung. Im Kieler Raum unterstützt ein Verein Schulen bei der Einrichtung und Fortführung von Schach-AGs.

Es gibt viele gute Gründe für das Schachspielen. Es bringt einfach Spaß. Das karierte Brett bietet eine ganze Landkarte voller Abenteuer und Möglichkeiten. Beim Schachspielen lernen wir, die Aufmerksamkeit ganz auf die vorliegende Aufgabe zu richten. Wir befinden uns in einem fairen, sportlichen Zweikampf, aus dem wir als Sieger oder Verlierer hervorgehen. Und auch damit umzugehen lernen wir. Schach fördert zudem das ganzheitliche Denken und die Bewältigung komplexer Sachverhalte.

„Schach eignet sich in besonderer Weise zur Entwicklung und Förderung kognitiver Fähigkeiten bereits im Kindesalter“, so der Verein Deutsche Schulschachstiftung e.V. Es sei eine der wenigen Domänen, in denen Jugendliche erlernten, ihre Problemlösungskompetenz systematisch zu erarbeiten und zu erweitern. Auch die als „Trierer Studie“ bekannt gewordene wissenschaftliche Untersuchung der Universität Trier bestätigt, dass Schach die Entwicklung von Kindern nachdrücklich fördert.

Schulen, in denen Schach gelehrt wird, würden diese Aussage bekräftigen, sagt Dagomar Heinz, pensionierter Lehrer und ehemaliger erster Vorsitzender der Kieler Schulschachinitiative e. V., die im Sinne der Deutsche Schulschachstiftung e.V. tätig ist.

2003 ist der Verein „Kieler Schulschachinitiative e. V.“ von Schachspielern aus verschiedenen Kieler Vereinen gegründet worden, um die Tradition des Schulschachs auszubauen und zu pflegen. Viele Schachspieler aller Altersgruppen spielen in Schachvereinen, die im Kieler Raum im Schachbezirk Kiel im Landesschachverband Schleswig-Holstein organisiert sind. Die Kieler Schulschachinitiative versteht sich hingegen als Ansprechpartner für das Schulschach an Schulen im Kieler Raum. Unter anderem fördert und unterstützt sie Schulen bei der Einrichtung von Schach-AGs und -kursen.

In Zusammenarbeit mit der Bezirksjugend Kiel organisiert sie jeden Monat das „Kieler Jugend- und Schulschachturnier“ (KJUST) als Grand-Prix-Turnier. Darüber hinaus wird seit Jahren das traditionelle Nikolausturnier in der Max-Planck-Schule durchgeführt. Bei den Turnieren zeigen die Kinder und Jugendlichen ihr Können und ihren Mut sowie das Vertrauen in die eigene Leistung, um sich im Wettkampf zu messen. Auch das muss gelernt werden. (HO)