Post in der Wrangelstraße schließt

Die Tage der Postfiliale in der Wrangelstraße scheinen gezählt: Zum 1. April soll sie geschlossen werden.

Kiel. Bereits vor acht Jahren stand die Postfiliale in der Wrangelstraße kurz vor der Schließung. Das konnten der Ortsbeirats Ravensberg/Brunswik/Düsternbrook, die Bürger des Ortsteils und die Verwaltung damals gerade noch verhindern. Doch jetzt steht das Ende der Filiale für zum 1. April 2018 endgültig fest. Mit einer Resolution wollen die Mitglieder des Ortsbeirats zumindest dafür sorgen, dass die Nahversorgung mit Postdienstleistungen in nicht allzu weiter Entfernung vom jetzigen Standort der Postfiliale aufrecht erhalten wird.

Die nächsten Filialen der Deutschen Post sind von der Wrangelstraße aus gesehen bei Famila in der Wik oder am Lessingplatz. Für die Mitglieder des Stadtteilgremiums ist das „absolut zu weit entfernt von den Wohngebieten Blücherplatz, Düsternbrook, Ravensberg und Brunswik“, wie es in der Resolution heißt. Das einstimmig verabschiedete Papier fordert den Oberbürgermeister auf, sich gegenüber der Post nachdrücklich für ortsnahen Ersatz einzusetzen. Denn, so Vorsitzender Dieter Hartwig (SPD): „Wir sehen in dieser Post- und Postbankfiliale einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität und Daseinsvorsorge der Bewohner dieses bevölkerungsstärksten Stadtteils.“ Trotz einer laufenden Unterschriftensammlung gegen die Schließung hat Dieter Hartwig wenig Hoffnung, dass die Filiale erhalten bleiben kann. Er setzt nun darauf, dass eine Lösung gefunden wird und fordert gemeinsam mit seinen Ortsbeirats-Kollegen: „Dass mit einem Wechsel vom jetzigen zu einem neuen Standort weder eine zeitliche Lücke noch eine Angebotseinschränkung einher geht.“ kae